K:I

Von der Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) ist in den letzten Jahren viel die Rede, geforscht wird über künstliche Intelligenz schon mehrere Jahrzehnte. In der Scene Fiktion Literatur ist dies schon ein halbes Jahrhundert der Fall.

Vielleicht ist es der Traum der Bildungsschicht, wie bei den Griechen, wo die Arbeit von Sklaven erledigt wurde. Diese waren Ersatzmenschen, auch in den Söldnerheeren. Tagtäglich wird von neuen Fertigkeiten berichtet, welche die Roboter für uns erledigen können. Lange schon wurde uns versprochen, dass schwere körperliche Arbeiten von Robotern erledigt werden. Vorgeschwärmt, bei welchen Arbeiten die Maschinen besser und leistungsfähiger sind. Inzwischen gibt es eine Fülle von Tätigkeiten wo dies zutrifft, vor allem in der Produktion, bei der Herstellung von Waren. Wobei ich bei der Fülle nicht weiß wo zu beginnen. Ich gestehe eine gewisse Überforderung ein, selbst was die Landwirtschaft betrifft, obwohl dort großgeworden. Bin erstaunt, wie weit die Automatisierung fortgeschritten ist.

Wohl um uns zu trösten und nicht den Appetit zu verderben, stellen wir uns die Landwirtschaft als eine kleinteilige und idyllische Welt vor. Die Bäuerin und der Bauer leben auf körperliche Tuchfühlung mit den Nutztieren, bei der Viehhaltung. Ernten mit ihren Händen die Früchte des Feldes. Hoffen, dass die Lebensmittel, welche wir im Supermarkt in den Einkaufswagen legen, eben von diesen kleinen bäuerlichen Betrieben stammen. Dabei wird der überwiegende Anteil an den Lebensmitteln in großen Agrarbetrieben angebaut und gemästet, um dann in Lebensmittelfabriken verwertet zu werden.

fünfzehn:jahre

Am 22. April 2003 erfolgte mein 1. Eintrag auf meinem Blog schlagloch. Damals war ich beim Blog Hoster 20six.de, inzwischen habe ich meine eigene Domain. Alle Einträge von damals wurden auf die jetzige Domain übertragen und sind im Archiv abrufbar. Auslöser für die Installierung einer eigenen Webseite war, durch die Softwareumstellung bei 20six.de sind im Herbst 2007 meine Beiträge im Nirwana des Internetdschungels verschwunden. Auf Intervention wurde eine Dschungelexpedition ausgesandt und die Beiträge wiederhergestellt. Die Miesere begann, als die Gründer von 20six.de mit myblog.de fusionierten. In einer Aussendung hieß es, um Kräfte und Ressourcen in einem spektakulären Internetauftritt zu bündeln.

Seit der Erstellung meiner eigenen Domain im April 2008 benütze ich die Software WordPress. Für die optische Gestaltung gibt es viele Templates, die man kostenlos benützen kann. Trotzdem bedarf es einiger Kenntnisse um ein Template für die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Über mein Blog habe ich in unmittelbarer Nähe ein Web Designstudio gefunden. Die Webdesignerin gestaltete das Template Twenty Eleven nach meinen GEschmack. Künftig war ich von externen Umstellungen nicht mehr betroffen und Herr meiner Veröffentlichungen. Meine WordPress Kenntnisse reichen aus, um Texte und Bilder hochzuladen. Von zweitausend, bei blogheim.at eingetragenen österreichischen Blogs, belegt schlagloch den 11. Rang bei den ältesten Blogs.

Vor Veränderungen an dem Template oder der Aktualisierungen von Plugins scheute ich zurück. Waren Anpassungen notwendig wandte ich mich an meine Administratorin. Sie war eine leidenschaftliche Bloggerin und Webdesignerin, verlor aber, aus welchen Gründen immer, die Intention zum Bloggen. Welche Erfahrungen ich bei einem WordPress Kurs gemacht habe, erzähle ich in den nächsten Beiträgen.

Internetdschungel