7:45

In der ersten Jahreshälfte nimmt man es mit dem Verstreichen der Monate nicht allzu genau. Die ersten Monate des Jahres genießt man wie eine Juxpartie. Dabei spielen auch die verschiedenen Feste eine Rolle. In diese Zeit fallen der Valentinstag und der Fasching, zu jedem Anlass wird gefeiert. Der Villacherfasching wird als fünfte Jahreszeit gesehen, man hat gleich zu Beginn des Jahres eine ideelle Verlängerung eingebaut. Feiert Ostern, das Frühlingsfest, verbunden mit einem Spaziergang in die erwachte Natur. Weis in der westlichen, säkularisierten Welt überhaupt noch wer, dass Ostern einen starken Bezug zur Bibel hat? Dabei geht es um Tod und Auferstehung, nicht um Tod und Auferstehung einer fernen geschichtlichen Person, sondern um den eigenen Tod und Auferstehung. Eine Metapher für unseren Wunsch für ein Leben danach. Was bleibt bei den Menschen haften, Karfreitag und Ostermontag? Karfreitag, arbeitsfrei für die Protestanten und der Ostermontag ein Feiertag für alle. Eine Ausnahme gibt es bei unserem Nachbarland Italien, wo der Ostermontag  und Pfingstmontag kein bezahlter Feiertag ist. In Slowenien gibt es sonderbarerweise gesetzlich anerkannte und nicht anerkannte Feiertage. Der Ostermontag und Maria Himmelfahrt ist ein gesetzlich nicht anerkannter Feiertag. Dies besagt, dass Schulen, die Verwaltung und viele Geschäfte geschlossen halten.

Zugänglicher sind die meisten Menschen, wenn in der Märzsonne der Schnee schmilzt und sich die Schneeglöckchen zeigen. Bei der ungestümen Entfaltung der Natur spürt niemand wie die Monate der ersten Jahreshälfte vorüberziehen. Dem Glücklichen schlägt keine Stunde. Nach dem Frühlingssturm  der Gefühle tauchen wir ein in den Sommer. In der gleißenden Sonne wird manches kritischer betrachtet. Das helle Licht macht die Kontraste sichtbar, leuchtet die Untiefen aus. Die intensiven Sonnenstrahlen brennen sich in die Pflanzen, die Häuser und die Menschen ein. Die Tag- und Nachtgleiche bedeutet einen Wendepunkt. Die Sonnwendfeuer lodern auf den Bergen und das Herzfeuer brennt unter freiem Himmel.

Rally

Ein Gedanke zu “7:45

  1. März…
    Diesmal mit kaum Insekten…
    NOCH ist es weit hin bis zum März, fast unendlich weit weg,
    Im Moment müssen wir durch die nassen, kalten, grauen Tage durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.