Gästebuch

33 Gedanken zu “Gästebuch

  1. Glasperlenspielerin| Website 6.4.06 21:44
    äußerst interessante, anregende „schlaglöcher“ weuter so!

    schlagloch 6.4.06 12:39
    Hallo Wolf, danke für den Besuch. Wollte deine Webseite besuchen, ist aber nur mit „Passwort“ möglich, schade. Gruss schlagloch.

    dereinsamewolfE-Mail | Website 5.4.06 21:46
    Hallo Schlagloch schöne und äußert ineressante Seite. Eine Schöne Zeit WOLF

    jannes krinnerE-Mail | Website 30.3.06 08:23
    Griaß Di Schloglouch, es is immawida a Freid waumma wen findt, der aa sou schreibb wiara rejdt. I wear wieda vuabeischaun, wal Do gibbs nou an Haufm zan lejsn. Pfiat Di Jannes (http://www.krinner.at)

    SkorpioninE-Mail | Website 22.3.06 20:39
    Hallo S, „Nachts schlafen die Raten doch“ von Wolfgang Borchert ist noch viel viel beeindruckender. Ich spüre heute noch den Schmerz, nur beim Darandenken. LG Skorpionin

    KathiE-Mail | Website 18.2.06 13:22
    Sehr schönes Blog. Kathi

    21.7.04 09:48
    danke frau ana maria zacagnino für den besuch meiner site. eine antwort folgt.
    gruss schlagloch.

    Ana María ZacagninoE-Mail | Website 13.7.04 01:59
    Sailing in the Web, I have arrived at your so beautiful one and designed page very well, I was during long time admiring the beauties that you have exposed in the same one, I congratulate you by your work, it follows always thus. God blesses to you! I invite to you to that you enter my page and you let your seem to me, greetings Ana Maria from Buenos Aires – Argentina http://www.zacagnino.com
    —————————————
    Siguiendo un link llegue a tu web y debo decirte que tienes una pagina preciosa he pasado un rato muy bonito paseandome por ella,quiero invitarte a visitar la mia y me dejes tu opinion, hasta pronto Ana María, sigue Siempre así.-

    mikelE-Mail | Website 12.6.04 17:29
    Lieber Schlagloch,
    ich begrüße Dich herzlich im Webring Lyrik.
    Ich wünsche Dir noch viele Gedichte, im Deinem wie im Standarddialekt.
    liebe Grüße
    mikel

    FranzLohbuschE-Mail | Website 12.6.04 17:11
    Hallo, ich bin auf deine Gedichte u. Prosa gestossen. Da mein aktuelles internet-projekt sich mit den Erinnerungen auseinandersetzt, würde ich mich freuen wenn Du meine Webseite einmal besuchen würdest: http://www.erinnerungen.seidumal.de oder
    http://www.seidumal.de/erinnerungswettbewerb.html
    Dieses Projekt läuft seit Mai 2004 und hat mittlerweile schon über 50 Beiträge von den unterschiedlichsten Menschen, dem Hobby- wie Profiautor, der 16jährigen und 71jährigen, es ist einfach toll!
    Vielen Dank Franz Lohbusch

  2. SterntalerchenE-Mail | Website 26.3.07 23:08
    Hallo eine beeindruckende Hp habe ich hier beim surfen gefunden habe lange verweilt und mich sehr wohl gefühlt Worte sind die Melodie der Seele ich wünsche weiterhin viele kreative inspirationen und verbleibe mit lieben Grüssen Sterntalerchen

    PedehE-Mail 16.3.07 21:28
    Hallo Schlagloch! Interessant zu lesen – und neuerdings auch persönlich zu kennen! Ich habe da eine Idee zu einem Paralleltext, denn es gibt ja auch einen Parallelslalom und auch sonst manchen, was sich im Unendlichen trifft. Ich werde das baldigst erläutern…. LG Pedeh

    6.3.07 12:45
    Lieber Herr S. Ich bedanke mich für den interessanten Brief, den Sie mir schon vor mehr als einer Woche geschickt haben, und bitte um Entschuldigung für die langsame Reaktion. Wir alle hier haben staunend Ihre literarische Homepage betrachtet, die vielen Themen und Texte. Ich habe selbst oft mit dem Gedanken an ein virtuelles Forum der Diskussion und Auseinandersetzung mit wichtigen gesellschaftlichen, literarischen, philosophischen und theologischen Fragen gespielt, aber nur wenig Interesse daran in Kärnten wahrgenommen. Sie sind nun ein Gegenbeispiel. Außerdem freut mich Ihr Interesse am Kritischen Oktober, bei dem Sie teilgenommen und darüber geschrieben haben. Wenn Sie einverstanden sind, würde ich gern Ihre Reaktion auf unserer HP veröffentlichen und einen Link zu Ihrer Seite anbringen! Mit herzlichen Grüßen P. D.

    zaggl 22.12.06 08:54
    Vielen Dank, dir auch ein wunderschönes Weihnachtsfest. zaggl

    Maya 12.10.06 23:12
    Den Begriff Asphaltlyrik habe ich mal in Zusammenhang mit Brecht aufgeschnappt. Und auf der Straße lebe ich nicht, ick bin ne Frostbeule Grüßli, Maya

    SCHLAGLOCH 12.10.06 11:54
    Hallo Maya! Danke für den Besuch, manchmal ist es im Web schöner als im Leben. In meinem Blog wird nichts ausgespart, wenn möglich das Leben von mehreren Seiten betrachtet. Dein Blog habe ich auch schon „betrachtet“, ich muss mich noch einlesen. „Asphaltlyrik“, das Wort gefällt mir. Offen gefragt, lebst du auf der Straße. Gruss schlagloch.

    Maya| Website 11.10.06 14:02
    Hi schlagloch! Ich habe schon öfter auf deiner Seite gestöbert – schön hast du es hier . Liebe Grüße aus Berlin von Maya

    strassenrandE-Mail | Website 18.9.06 20:40
    meine nächste aufgabe? vielleicht einfach versuchen, die sachen zu verbessern.. oder es so hinnehmen und damit leben. vielleicht sollte ich aber auch einfach nur abwarten. die zukunft zeigt eh, wie es läuft. wünsch dir noch einen schönen abend..

    schlagloch 4.9.06 18:37
    hallo, ich bin hier gewesen.

    Cappuccino| Website 25.6.06 14:26
    Hallo Schlagloch, ich habe vorerst mein Blog geschlossen und begebe mich auf die Suche nach dem Problem HTml. Es will einfach nicht klappen. Meinst das hier “ :D“ ? Wenn ja, dann ist das ein Grinsen. Ich leben in Italien und möchte mit mein Blog mein Deutsch erhalten. Melde mich wieder bei dir.

  3. schlagloch 20.6.06 14:22
    Hallo Capuccino, freue mich über den Besuch und die Verlinkung. Ich bin ratlos was bedeuet eigentlich das „D“, was ich auch in deinem Blog gelesen habe?? Hat dies etwas mit Kaffee zu tun? Capuccino kenne ich, lebe an der Grenze zu Friaul (Italien) . Gruss schlagloch.

    Cappuccino| Website 19.6.06 20:00
    Schlagloch gefällt mir 😀 Interessanter Blog. Den muss ich glatt verklinken. Falls du nichts dagegen hast.

    schlagloch 7.6.06 09:56
    Hallo Thomas, auf den Kanarischen Inseln hast du bestimmt schöneres Wetter als wir in Kärnten. Ich wollte deine Webseite besuchen, leider ist dies mir nicht gelungen, nur mit Passwort möglich. Hinterlasse hier einen Link für deine Webseite. Gruss schlagloch

    Asylcarinthiano| Website 6.6.06 11:21
    hallo schlagloch besitzer… ich nehme mal an, du bist auch kaerntner. schoene gruesse von den kanarischen inseln, wo ich, publizistik student aus klagenfurt, gerade mein praktikum in einer werbeagentur mache und meine erlebnisse und was ich so aus dem ganzen lerne auf meinem blog festhalte… http://www.20six.de/einpraktikumameer liebe gruesse in die heimat thomas

    schlagloch 31.5.06 21:20
    Hallo Radio Kärnten, danke für den Hinweis und schöne Grüße nach Klagenfurt. Gruss schlagloch.

    Dichterstubn| Website 31.5.06 12:19
    Hallo schlag.loch ! Wünsche einen erholsamen Urlaub und viel Vergnügen beim Radio Kärnten hören am 4. Juni um 19.30 Uhr. Auch via Internet: /website anklicken

    Dichterstubn| Website 31.5.06 12:17
    Hallo schlag.loch ! Wünsche einen erholsamen Urlaub und viel Vergnügen beim Radio Kärnten hören am 4. Juni um 19.30 Uhr. Auch via Internet siehe Link:

    schlagloch 21.4.06 18:15
    Hallo „Orange Gedanken“! Danke für deinen Besuch, mein Weblog ist schon seit meinem Start vor drei Jahren orange. In der Mode kommen und vergehen die Farben. Im www hat alles seinen Platz, auch die Mundart. Auf „gute Nachbarschaft“, an schean Tog noch. Gruss schlagloch.

    orange| Website 20.4.06 15:21
    Hallo „Schlagloch“! … ob orange nun eine typisch kärntner Farbe ist, mag ich doch glatt bezweifeln *grinsel* – aber du hast Recht, man sollte damit nicht nur sparsam umgehen, sondern auch sorgsam. Dennoch – das orange Feeling ist durchaus positiv – sofern man es nicht zu grell wählt. 😉 Ich habe mich in deinem Blog ein wenig umgesehen – schön, deine Mundart entdeckt zu haben – da fühlt man sich in den Weiten des www doch gleich wie „Nachbarn“. Alles Gute weiterhin und liebe Grüße Isabella.

    schlagloch 7.4.06 14:32
    Hallo Glasperlenspielerin, danke für den Besuch. Nach dem strengem und langem Winter trifft man in diesem Frühjahr auf besonders viele Schlaglöcher. Gruss schlagloch.

  4. annaE-Mail 14.9.07 16:07
    Nur eine kurze Frage an Euch Freaks? Soll ich weitermachen oder passe ich nicht auf diese Homepage? Alles Liebe Anna

    annaE-Mail 14.9.07 16:05
    Wann soll ich leben?? Lebe ich heute, morgen, irgendwann, so fängt man meist zu grübeln an! Wird aus dem heute dann ein morgen, machen wir uns oft schon Sorgen! Hab ich das Gestern schon verpraßt, fällt das Morgen mir zur Last? Doch ewig kann kein Leben sein nur der heutige Tag – der ist dein!

    schlagloch 3.9.07 16:44
    Hallo Anna! Du kannst selbst bei 20six.de ein Blog anlegen, der Link ist ganz unten auf der Seite. Fünf Minuten genügen und du hast dein eigenes Blog. Bei Klick auf meine Startseite kannst du meine Beiträge kommentieren. Gruss schlagloch.

    AnnaE-Mail 1.9.07 17:40
    Ich möchte auch gerne meine Beiträge als Links oder Themen veröffentlichen!Wie funktioniert das??

    AnnaE-Mail 1.9.07 17:12
    Einfach nur so! Einfach nur so, sitze ich heute vor meinem PC! Einfach nur so, schreibe ich meine Worte! Einfach nur so, weil ich auf dieser Homepage gelandet bin!Aber passierte das einfach nur so? Oder gibt es doch so etwas wie Vorbestimmung??? Ich weiß nicht, wer wird mir antworten – einfach nur so! Wer gibt seine Meinung zu diesem eher sinnlosen Mail ab – einfach nur so?? Also tatsächlich glaube ich an Vorbestimmung und dass uns Dinge nicht passieren – einfach nur so!Ich glaube, dass alles im Leben einen Grund hat!Und das glaube ich auch – einfach nur so! Wer glaubt das noch?Oder hat irgendjemand eine bessere Erklärung? Anna

    schlagloch 25.7.07 20:31
    Hallo Anita! Schön, dass du reingelesen hast. In den letzten vier Jahren habe ich viel geschrieben, da reichen auch vier Wochen Ferien nicht und Ferien sind nicht nur zum Lesen da. Was meinst du mit „Brückenbauen“? Bis bald. Gruss schlagloch.

    AnitaE-Mail 24.7.07 13:13
    Eine sehr schöne website, die bestimmt für jeden den ein- oder anderen Gedanken bereit hält. Vor allem wenn vergessen wurde, wie man Brücken baut Ich werde in Zukunft bestimmt öfter vorbeischauen! Hier gibts soviel zu lesen, dass ich unmöglich alles auf einmal aufnehmen kann. Aber ja… *hach* es sind ja Ferien lg und bis bald! Anita

    schlagloch 21.5.07 14:18
    Hallo Ellias, danke für den Besuch und für den Ratschlag. Oft ist es in unserer Warenwirtschaftswunderwelt so, dass wir uns mit uns selbst oder dem Nächsten zu allerletzt beschäftigen. Die Zeitpunkte für Rückblicke sind selten. Gruss schlagloch.

    schlagloch 21.5.07 14:14
    Hallo Sterntalerchen, danke für den Besuch und für den positiven Kommentar. Die Seele hat ihre Höhen und Tiefen, so sind auch die Worte. Gruss schlagloch.

    ellias| Website 20.5.07 21:07
    Die wichtigen Dinge des Lebens erkennt man daran, dass sie mit dem Menschen selbst zu tun haben, einem selbst oder anderen, die mir nahe stehen, also die Familie, Freunde, oder der Partner. Ich frage mich oft: Auf was für ein Leben möchte ich zurückblicken, wenn es mal zuende geht? Das schlimmste wäre für mich, wenn ich in dem Moment merke: Ich habe nicht geliebt. Und ich habe die Chance verpasst, zu vergeben und zu lieben.

  5. schlagloch 29.1.08 13:55
    Hallo Just-because, solltest du einmal Lust bekommen dein Blog in Buchform zu verbreiten, dann ist „www.bod.de“ eine gute Adresse, ab null Euro. Gruss schlagloch.

    just-because| Website 28.1.08 21:22
    Servus Schlagloch, der Grund, dass ich meinen Blog ausgedruckt und binden lassen habe, ist schlicht und einfach der, dass das Schreiben am Rechner zwar schneller und unkomplizierter geht, ich zum Lesen aber lieber ein Buch hernehme. Und nachdem ich nicht weiß, wie „sicher“ meine Sachen auf dem Server gelagert sind und ich mit Sicherheit ziemlich geknickt wäre, wenn sie irgendwann verloren gehen, habe ich die papierne Variante in Angriff genommen. Nur für mich. Weil ich mir nicht vorstellen kann, wer so ein Buch kaufen sollte. Gibt zwar die eine oder andere Stimme aus dem Freundeskreis, der in das gleiche Horn stößt wie Du, aber wie gesagt, vorerst soll es bei je einem gedruckten Exemplar meines Blogs bleiben. Meinem. Viele Grüße, J.

    schlagloch 23.11.07 20:18
    Lieber Klaus-Dieter Sedlacek, danke für den Besuch. Bald gibt es meinen fünften Bloggeburtstag. Gruss schlagloch.

    schlagloch 23.11.07 20:13
    Hallo Anita! Danke für die Grüße, für mich sind die Kommentare auch der „Sprit“ für neue Texte. Treu bleiben. Gruss schlagloch.

    AnitaE-Mail 23.11.07 17:58
    hallo ^^ lang ists her, aber vergessen hab ich nicht… ich wollte wieder einmal liebe grüße hier lassen! mit dem besagten „brücken bauen“ meinte ich wohl, von der seite beeindruckt: wege finden, um zueinander zu finden, über gespräche, gedanken…auch wenns manchmal umwege sind. das ist auch gut und schön so glg

    Klaus-Dieter Sedlacek| Website 18.11.07 23:33
    Die Menschen würden noch viel schlechter schlafen, wenn es das Theater nicht gäbe. (Mark Twain) Das schlagloch ist wirklich eine schöne Seite im Internet.

    schlagloch 16.11.07 19:06
    Liebe Frau Lindita! Ich habe schon die Webseite http://www.blogtheatre.net/ besucht, gute Auswahl. Danke. Gruss schlagloch.

    Lindita (Blogscout Austria)| Website 13.11.07 15:46
    Werter Schlagloch! Ich habe bereits einige Texte von Ihrem Blog in unser Forum gebracht. Bitte schauen Sie auf: http://stg.beepworld.de/blogtxt/forum/viewtopic.php?t=93 Danke für die Erlaubnis! Sie und Ihre Leser sind jetzt herzlichst eingeladen, sich ins Forum zu registrieren und an der Diskussion über die dort gebrachten Blogs teilzunehmen. Worum geht es hier werte Leser von Schlagloch? Es geht um ein Projekt der Grazer Bühnen. Mehr darüber erfahren Sie auf: http://www.blogtheatre.net/ Liebe Grüße aus Graz!

    stormwitch herself| Website 5.11.07 19:08
    Huhu. Danke für deinen Kommentar, der Catsitter war allerdings leider privater Natur, eine Freundin hat die Tage über bei mir gewohnt und die Tiger bespaßt. Ich hab mal gehört, es gäb für sowas Kennenlernseiten im Internet, wo man zu Katzenhaltern aus der Nähe Kontakte knüpfen kann, um dann im Reisefall gegenseitig jemanden zum Aufpassen und füttern zu haben. Näher kenn ich mich da leider nicht aus. Liebe Grüße aus Köln stormwitch

    schlagloch 14.9.07 18:54
    Hallo Anna! Jede(r) passt auf diese Homepage, jede(r) ist willkommen. Du kannst auf meiner Homepage weiterführende Gedanken, eigene Gedanken undMeinungen als Kommentar bei einem Blogeintrag hinterlassen. Unter jedem Blogeintrag steht die Funktion „kommentieren“, es funktioniert genauso wie beim Gästebuch und findet mehr Beachtung. Einen Blogeintrag kannst du auf meiner Homepage nicht schreiben. Ich werde deine Gästebucheinträge als nächsten Blogeintrag auf die Homepage stellen. Weitermachen. Gruss schlagloch.

  6. Lieber Schlagloch,

    danke für Deine Umzugs-Nachricht. Ich hatte mich schon gewundert, wo Deine Beiträge auf der alten Seite abgeblieben sind…..

    Dein neues Layout gefällt mir sehr gut und ich wünsche Dir auch unter der neuen Adresse viele Leser und Kommentatoren 🙂

    Herzliche Grüße
    Mo

  7. Hallo Mo,
    danke für deinen Besuch. Ich hoffe auch, dass meine Beiträge weiterhin Leser auf mein Blog führen werden.

    Gruss schlagloch.

  8. Gratulier dir zum neuen Schlagloch. Deine Texte sind sprachlich Spitze und auch inhaltlich fesselnd. Genau die richtige Portionsgröße für mich alten Mann.
    LG
    Helmut von der Tanzenberg-Gruppe

  9. Hallo Helmut!

    DANKE für den Besuch in meinem neuem Blog. Ich bin derzeit mit dem Blogumzug beschäftigt, habe aber die „Tanzenberg-Gruppe“ nicht vergessen.
    Gruss schlagloch.

  10. Hallo, Georg !
    Deine GEDANKEN sind wirklich interessant; immerhin regen sie vieleicht
    einige MENSCHEN ? zum DENKEN an !!
    Liebe Grüsse, auch an die Gemahlin
    Gerhard
    zzt.
    Bad Schönau

  11. Lieber Franz,
    ich wünsche dir eine besinnliche Weihnacht und schöne Feiertage! Komm gut rüber ins Neue Jahr – mögen sich all deine Wünsche und Vorhaben erfüllen.
    Alles Gute
    Isabella.

  12. Wiehnachtsaovend
    Aovendhimmel füürig rot,
    Engels backet Wiehnachtsbrot,
    Kinner ligget deip in ’nen Droom,
    seiht den schönsten Wiehnachtsboom.
    Jao, dann is de schönste Tied,
    dann is Wiehnacht‘ nich mehr wiet.

    Wenn dat Christkindken
    kummt ganz sacht,
    in de Stille, Hillge Nacht.
    Mensken wünsket wiet und siet:
    „Eine frohe Wiehnachtstied!“
    Jao, dann is et würkelk waohr,
    dann is Wiehnachtsaovend dor.

    Verfasser: Alfons Sander

  13. Hallo Schlagloch,

    ein wirklich interessantes und nicht alltägliches BLOG. Es freut mich, das es so etwas gibt :-).

    Liebe Grüße

    Andreas Kersche

  14. Hallo Andreas!

    Es freut mich, dass dir meine Homepage gefällt. Ausdauer macht sich bezahlt.

    Gruss schlagloch.

  15. uper Homepage und sehr schöne Bilder- viele Grüße an alle von den Silberseen
    bei Haltern am See / Sythe-Karnickelhausen.
    Ganz ohne Schlaglöcher

  16. engelbert obernosterer sagte am 25. März 2014 um 16:24 :

    hallo franz, habe wieder einmal ein paar deiner gut beobachteten aber etwas melancholischen Schlaglöcher gelesen.Bei den letzten fällt auf, dass du dich mit Suizid, Krankheit und dergleichen beschäftigst. Möge das aufs Papier beschränkt bleiben!Wann gibt’s denn dein nächstes Buch? Und deinen nächsten Besuch? Grüß mir deine sanfte Rosemarie, deine Rettung. Engelbert

    schlagloch sagte am 26. März 2014 um 17:11 :

    Hallo Engelbert!

    Die Fertigstellung des Buches verzögert sich durch Müßiggang.Die Sicht auf die Welt kann sich mit der Radsaison ändern.

    Gruss franz.

    Siegfried Paul Posch sagte am 3. April 2014 um 15:36 :

    Jesus spricht am Ende der Offenbarung des Evangelisten Johannes, “Kapitel 22, Vers 16″: im anderen Teil dieses Verses ist vom MORGENSTERN die Rede. Die Autoren des Buches “DER LETZTE GOTTESBEWEIS”, nach welchem Norbert Leser noch sein Buch “GOTT LÄSST GRÜSSEN” schreibt, führen aus, daß der MORGENSTERN nicht der ABENDSTERN ist. Was ich dazu auf ein “Gästebuch” der “Steiermärkischen Landesregierung” tippte, von deren Landeswappen mir ein Publikum nicht sicher sagen konnte, ob das Wappen ein Kreuz aufweist, erschien dieser Tage – wie geradezu üblich – sofort wieder gelöscht. – Ich glaube aber, daß auch Kärnten nicht beweisen kann, daß ein PLANETARIUM, über dessen Schließung in Klagenfurt der “Kurier” – nach einem diesbezüglichen längeren Telefonat eines Redakteurs mit mir – berichtet, nicht das Genie von Kindern anregen könnte, sich der Astronomie des STERNS VON BETLEHEM zu widmen. – Übrigens glaube ich auch nicht, daß jemand leicht verstehen kann, wie es geschehen konnte, daß “Gott grüßen läßt”. Da kann wohl niemand sagen: “Yes, we can!”

    schlagloch sagte am 3. April 2014 um 19:58 :

    Herr Siegfried Paul Posch!

    Morgen gibt es die lange Nacht der Forschung und die Geschichte des Stern von Bethlehem wäre den Besuch eines Planetarium wert.
    Gruss schlagloch.

    Bitte keine Kommentare unter “Kontakt”, Ausnahme persönliche Mitteilungen.

    Siegfried Paul Posch sagte am 14. April 2014 um 05:32 :

    JESU WORTE im Evangelium des Johannes – “8, 37″: Jesus sagt zu Juden, ihr Vater sei Abraham. Dazu steht aber scheinbar im Widerspruch, daß Jesus hier – “8, 44″ – zugleich sagt, der Vater der Angesprochenen sei der Teufel. Ich durfte mit jemandem aus Tirol ein Gespräch führen und äußerte mich danach auf dem elektronischen Gästebuch der “Jungbauernschaft Obernberg”, am Brenner, und vorher auf dem elektronischen Gästebuch der Stadt Loitz. – Ich erhielt “Glaube und Heimat” an eine Adresse “DR. Siegfried Paul Posch” – “Graz” – “OT Geidorf” [Ortsteil] – zugesandt. p e r s ö n l i c h ist diese Mitteilung, da die zitierte Stelle aus dem Evangelium des Jüngers, den Jesus liebt und der bei Jesu letztem Abendmahl an Jesu Brust liegt, ebenfalls von der Selbsttötung handelt.]

  17. JESU WORTE: er wirft Feuer auf die Erde. Der Drache wirft ein Drittel der Sterne auf die Erde: „APOKALYPSE, 12, 4“. Jesu Wunden am Kreuz zeichnen das „Kreuz des Südens“. Dessen Mitte, wie der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, ist ein Stern wie jener von BETLEHEM: wir führten heute vor Mittag ein Gespräch mit drei männlichen Zeugen. – die „HEILIGEN DREI KÖNIGE“ begegnen Jesu Vater JOSEF nicht.

  18. Hallo Schlagloch
    Deine Texte sind ansprechend und verführen zum Nachdenken. Unsere erlebte Wirklichkeit ist eine Konstruktion unseres Gehirns. Das ist auch meine Meinung. Ich schreibe gerne um meine Gedanken zu ordnen und Kontakte zu pflegen.
    Schreiben ist nicht alles, aber ohne Schreiben ist alles nichts. Im Schreiben kann ich etwas festhalten in der flüchtigen Zeit. Meine Fragen des Lebens und der Welt beziehen sich auf Religionen und Philosophie.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jeremia

  19. Hallo Jeremia!

    Ich freue mich über deine Reaktion, lobend, auf meine Einträge. Hier ist jeder Kommentar willkommen, der sich mit meinen Blogeinträgen auseinandersetzt. Kommentare sind immer eine Motivation „weiterzumachen“.

    Ein Aspekt meiner Beobachtungen und Aufzeichnungen ist es, etwas festzuhalten, was morgen schon vergangen sein kann.

    Meine nächste Lehrveranstaltung, im Herbst, die ich besuchen werde: Philosophie der Religionen. Die „geistigen Vorlesungen“ mische ich mit meinen praktischen Beobachtungen und mit meinen „geistigen Erfindungen“.

    In Welzenegg könnte sich einmal eine persönlicher Austausch ergeben.

    Gruss schlagloch.

  20. Hallo Schlagloch,
    wann und wo findet diese Lehrveranstaltung „Philosophie der Religionen“ statt?
    Ein interessantes Thema, mit dem ich mich gerne auseinader setzte.
    Gruß Jeremia.

  21. Hallo Jeremia,

    diese Lehrveranstaltung findet im Herbst auf der Uni – Klagenfurt statt.

    Gruss schlagloch

  22. Hier die Rezension von diebecca. Danke.

    1. März 2015

    Hier möchte ich euch das Buch Bruchstellen von Franz Supersberger vorstellen.

    Der Titel sagt erstmal wenig aus, das Cover gefällt mir mit seinen kräftigen Farben. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. In die Gedanken über den Tag sind auch viele Gedanken über Aktuelles dabei. Es sind viele Gedanken zu verschiedenen Themen, ein Zusammenhang unter den verschiedenen Gedanken ist nicht zu erkennen. Zu den einzelnen Gedanken sind Kommentare abgedruckt, die für mich auch nicht immer einen so wirklichen Zusammenhang zum Text hatten.

    Themen sind Religion, Beruf, Ruhestand, Einzelhandel und Selbstständigkeit. Der Schritt vom Berufsleben in den Ruhestand hat eine große Bedeutung. Bei den einzelnen Bruchstellen werden auch viele Fragen gestellt, die auch zum Nachdenken anregen.

    Ein ideales Buch für Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen und sich darüber den ein oder anderen Gedanken machen. Die können hier denke ich einige Antworten und Anregungen bekommen.

  23. Lieber Franz Supersberger,

    ab und zu hat auch die Kleine Zeitung eine gute Idee und stellt für unsere Gesellschaft wichtige Menschen wie Dich vor. Somit bin ich auf diese interessante website gekommen.

    Liebe Grüsse Helena

  24. Mein Name ist Weiß Brigitte, und ich habe ein abgeschlossenes Germanistikstudium an der Uni Klagenfurt absolviert. Ich bitte um nähere Informationen. Danke im voraus für Ihre Bemühung. Herzlichst Weiß Brigitte

  25. Guten Tag Frau Weiß!

    Welche Informationen hätten Sie gerne? Gerne schicke ich Ihnen welche.

    Gruss schlagloch
    Franz Supersberger

  26. Jesus erwähnt im Evangelium des Arztes, „Lk“, „14“,“21″, unter denen, die in der Stadt gesucht werden sollen, die Gehörlosen nicht. Kain, der Erbauer einer Stadt, ehelicht eine Frau. Kain ist aber ursprünglich ein B a u e r . Ich erwachte in dieser dritten Nachtwache, in der ich, wie Jesus sagt, die Wiederkunft Jesu als Bräutigam erwarten soll, aus einem Traum. Unser neuer Computer war eingeschaltet geblieben. Beantwortet Jesu Nichterwähnung der Gehörlosen die Frage, von wem die Frau des Kain abstammt?

  27. Hallo Franz „Schlagloch“ 🙂
    Sag mal, wer ist eigentlich „Herr Siegfried Paul Posch“, der immer so schwer verständliche – und extrem am Thema vorbei – Kommentare postet? Hat der einen eigenen Blog? Kennst du ihn persönlich?
    Ich habe schon oft darüber nachgedacht, ob ich an deiner Stelle die Kommentare löschen würde.
    Allerdings finde ich „löschen“ aus dem Grund nicht so toll, weil unsere Meinungsfreiheit ein hohes Gut ist, solange keine Beleidigungen oder ähnliches im Kommentar steht. Ich schicke dir liebe Grüße nach Kärnten.
    „Schlafmütze“

    Hallo Schlafmütze!
    Deine Fragen wurden mir schon öfter gestellt.
    Weder verstehe ich seine Kommentare, noch weiß ich ob sie inhaltlich richtig sind. Vielleicht googelt SPP die Inhalte für seine Kommentare. Ich kenne ihn persönlich nicht. Allerdings gibt es eine Email Adresse, Telefonnummer und eine Anschrift laut Telefonbuch. Ich wollte, wenn ich in Graz war, seine Adresse aufsuchen, das Nächstemal.
    Löschen, ja und nein. Er schadet niemanden und seine Kommentare ergeben ein eigenes Universum, einmal für die Forschung/ Wissenschaft interessant.

    Du kannst selbst einmal Siegfried Paul Posch googeln, er postet Kommentare auf einigen Webseiten, eigenes Blog hat er nicht. Graz ist ein Zentrum für Genies und Ver – rückte, siehe Forum Stadtpark und die Zeitschrift manuskripte oder Steirischer Herbst.

    Liebe Grüße in den Norden
    franz.

  28. Hallo, Besucher des Gästebuches!

    Die Kommentarfunktion des Gästebuches ist aus Spam Gründen deaktiviert. Ihr könnt jederzeit eine Nachricht bei einem Blogbeitrag hinterlassen oder eine Nachricht per E-Mail senden. Danke für das Verständnis.
    Email: franz.supersberger@gmail.com

    Gruss schlagloch