auffang:becken III

Die christlichen Kirchen plädieren für Auffangbecken unterschiedlicher Art, nach dem biblischen Auftrag zur Nächstenliebe. Die Schwächsten in der Gesellschaft, Straffällige nach ihrer Haftentlassung oder Zuwanderer werden unterstützt. Es braucht großes Vertrauen, wenn man einem Gewalttäter oder wegen Eigentumsdelikte Verurteilten eine neue Chance gibt und in der Firma einen Arbeitsplatz anbietet. Zumeist ist die Rückfallquote, kommt es zu einem Konflikt oder gibt es eine Gelegenheit dazu, hoch. Bei Jugendlichen sieht man über leichte Straftaten, es könnte sich um eine gewisse Unreife gehandelt haben, hinweg. Von den Geradlinigen, den Folgsamen und Aufrichtigen wird verlangt, dass sie dafür Verständnis aufbringen. Dabei findet oft keine ausgeglichene Bilanz statt.

Wir erwarten oft sehnsüchtig ein Gewitter, damit der Schmutz von den Straßen und den Häusern von einem Starkregen fortgespült wird. Ein reinigendes Gewitter lässt einen körperlich aufatmen, bis in die Seele hinein. Dies kann ein Vorbild für eine klärende Aussprache sein, lässt die Seele frei atmen und kann neue Horizonte eröffnen. Welches Auffangbecken erwartet unsere Seele, wenn der Körper seinen Dienst versagt. Werden wir hineingespült in das Auffangbecken des Himmels oder davor durch die Kläranlage, das Fegefeuer, gereinigt?  Als denkende Wesen haben wir vieles entwickelt, für alle Unbilden des Lebens haben wir  Auffangbecken installiert, zu guter Letzt ein Auffangbecken für die Seele, den Himmel.

Zur schönen Aussicht

2 Gedanken zu „auffang:becken III

  1. Ich denke immer an den Film mit Günter Lamprecht zurück, „Rückfälle“, von Peter Beauvais.
    In diesem Film bekam der Alkoholiker keine Chance, denn man stichelte in seiner Wunde rum und nutze seine Situation aus. Schliesslich wurde er wieder rückfällig..

  2. Hallo Gerhard!
    Es ist bestimmt kein leichtes Unterfangen, sich aus einer abwärts Spirale zu befreien. Wenn eine Pechserie anfängt, ist sie oftmals nicht zu stoppen.

    Gruss schlagloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.