FLOH:markt

Findet ein Flohmarkt statt, dann kommt Stimmung im Ort auf. Man freut sich darüber, einen Tag lang in den Aktionskisten am Gehsteig zu wühlen. Bereits mit zehn Cent kann man vieles kaufen. Selbst die Massage gibt es zum halben Preis. Der Tandlerflohmarkt  findet im Gemeindezentrum statt. Hier versuchen Hausfrauen ihre Taschen, Gläser, Schallplatten und Bilder an die Besucher zu verscherbeln. Die Kinder trennen sich von Bilderbüchern, ferngesteuerten Autos, Puppenkleider und Stofftieren. Die älteste Tandlerin  ist fünfundachtzig Jahre alt und hat ihren Kleiderschrank durchforstet. Bei ihr findet man alte Ausgaben vom „Reimmichlkalender“ und „Das Beste“. In der Buckligen Welt ist sie eine begeisterte Leserin vom Tiroler Reimmichlkalender. Visavis verfällt das ehemalige Gemeindekino, auf der Tür ist zu lesen „Komm geh ins Kino“. Bei Bratwürstel und Bier erinnern sich ältere Flohmarktbesucher daran, dass von einem Polizisten am Kinoeingang kontrolliert wurde, ob man schon vierzehn Jahre alt war. Vorher durfte man keinen Film besuchen. „Vorsicht Hase“, bitte Gartentüre schließen.

 

Eine Biographie.      

Ein Gedanke zu „FLOH:markt

  1. Hallo Schlagloch,
    so ein Bücherflohmarkt innerhalb einer normalen Buchhandlung, wo es Remittenden gibt, ist was Feines. So etwas gibt es aber offenbar nur in grösseren Städten. Ich bedauere, daß es in dem Ort, wo ich arbeite, zwar eine Buchhandlung gibt, aber ohne dieses Zusatzangebot.

    Gruß
    Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.