VERVÜCKT:heit

Wir, die wir uns normal benehmen, stecken voller Verrücktheiten. Der Fortschritt, unser tägliches Leben wäre ohne die verrückten Ideen verschiedener Menschen nicht möglich. Denken wir an unsere Fortbewegung, das Auto, die Eisenbahn oder das Flugzeug. Es ist eine Verrücktheit das wir, die wir von Natur aus mit zwei Füßen ausgestattet sind und uns seit Millionen von Jahren mit einer Geschwindigkeit von vier Kilometer in der Stunde bewegen, uns in ein Auto setzten und damit die dreißigfache Geschwindigkeit erreichen. Dafür geben wir oft bis zu dreißig Prozent von unserem Gehalt aus, um unser Leben einer ständigen Gefahr auszusetzen. Dazu kommen die Probleme mit der Lärm- und Abgasbelastung, die unsere Umwelt gefährdet.

Die größere Verrücktheit ist das Verreisen mit dem Flugzeug. Vieles, dass wir bequem aus Reiseerzählungen, von TV-Reportagen oder Diashow kennen, wollen wir durch eine Fernreise selbst erkunden. Würden in einem Geschäft von uns für einen Einkauf die Personaldaten erhoben werden, woher wir kommen und den Grund des Einkaufes, so würden wir ein anderes Geschäft ansteuern. Müssten wir beim Betreten des Geschäftes einen Ausweis vorweisen, ein Foto und einen Fingerabdruck hinterlassen, würden wir schnellstens umkehren. Anders verhalten wir uns bei einer Reise mit dem Flugzeug. Wir nehmen eine lange Wartezeit für die Abfertigung im Schalterraum in Kauf, Auskünfte, Gebäcks- und Leibeskontrollen. Alles freiwillig und zu eigenen Sicherheit, die versprochen wird, aber die es nicht gibt. Weil irgendwann jemand wieder so verrückt sein wird und versuchen wird, ein Flugzeug in die Luft zu sprengen. Die Beschwerden und die Anpassungsschwierigkeiten die das Fliegen hervorruft, nimmt man gerne in Kauf. Bei ähnlichen Gefährdungen am Arbeitsplatz würde man das Arbeitsinspektorat einschalten.

Tiefflug.

4 Gedanken zu „VERVÜCKT:heit

  1. Hallo Schlagloch,
    ich meine, Verrücktsein gehört zum Leben dazu.
    Man macht so manche Sachen aus Leidenschaft, aus Ehrgeiz, aus Geltungssucht, aus einem Traum heraus, auch manchmal einfach durch fehlendes Bewusstsein..
    Wie soll man es beurteilen, daß jemand mehrere Stunden durch die Gegend fährt, um mit seiner Liebsten für 60 Minuten ins Museum zu gehen, um dann wieder nachhausezufahren?
    Was bedeutet es, daß einer drei Partys an einem Abend/Nacht besucht, die in weit voneinander entfernten Städten stattfinden? Ist das Lebenserfüllung, das alles zu schaffen und überall mittendrin zu sein?
    Was macht es für einen Sinn, wie meine Oma, jeden Tag bei jedem Wetter 2x in die Kirche zu laufen und 11 Kinder großzuziehen?
    Was macht es für einen Sinn, Geltung um Geltung anzuhäufen? Am Lebensabend ist man wer, tonnenschwer an Bedeutung sozusagen, aber diesen Kittel muß man auch wieder ausziehen – vielleicht schon etwas zuvor.
    Was macht es für einen Sinn, Geld um Geld anzuhäufen? Aus sportlichem Ehrgeiz? Aus Statusgründen? Aus Machtgelüsten?
    Was macht es für einen Sinn, Erfahrungen anzuhäufen? Manche können die haarsträubensten und verwegensten Erfahrungen vorweisen. Haben vieles ausgelotet bis zum Grund. Sie sind wissend – aber wissen sie mehr als einer, der sein Leben völlig dem Studium der Violine gewidmet hat? Oder dem Lösen eines mathematischen Problems?

    Am Schluß eines Lebens hat einer mit seinen Schlittschuhen ein wildes Bündel an Kratzern aufs Eis gesetzt. Er hätte auch still am Eisrand stehen und schlicht zuschauen können. Auch das wäre verrückt gewesen – sicherlich. Nein, er hat gescharrt, gewedelt, gerudert und tollkühne Pirouetten gedreht. Einfach, weil er nicht anders konnte. Weil ihn das Leben zwingt.

    Gruß
    Gerhard

  2. Warum wäscht Jesus seinen Aposteln
    beim Letzten Abendmahl die Füße? Für
    welchen Apostel vor allen andern –
    ich meine nicht Petrus – ist das ent-
    scheidend?

  3. Hallo Gerhard!

    Stellvertretend diese offenen Fragen: Warum gehen wir in der Freizeit Radfahren, sich auszuruhen wäre bequemer.
    Warum arbeitet man bei einer Kulturinitiative mit und hat private Ausgaben, anstatt einfach Kultur zu konsumieren.
    Warum verlangt man für eine Bestellung den schnelleren, daher teueren Versand, der Normalversand würde auch reichen.

    Eine Antwort gibt es, wenn man weis: Wer,was, will, in uns.

    Gruss schlagloch.

  4. Hallo Schlagloch!
    Zwei Dinge stehen sich gegenüber. Genügsamkeit und Neugier. Welchem gibt man den Vorzug.
    Aber in der heutigen Gesellschaft gehört es ja zum „guten Ton“ sich mit allerlei Teurem zu brüsten. Der Sinn ist verloren gegangen…..
    Liebe Grüße
    Grey Owl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.