AB:schwingen

Es ist eine Freude, obwohl ich selbst nicht Alpinski fahre, aus dem Ruheraum der Römertherme den Skiläufern im Zielraum von der Kaiserburgbahn zuzuschauen. Mit welcher Eleganz und Sicherheit manche die Schwünge machen, sich einmal zurücknehmen, dann wieder die Ski laufen lassen. Bei der Talstation dann abschwingen.  

Das Wort „abschwingen“ passt meinem Dafürhalten auch, wenn man den Zielhang im Berufsleben erreicht hat. Dabei gibt es unterschiedliche Enden, die einen kommen elegant daher, haben noch sehr viel Schwung darauf, den man nach einer schwierigen und langen Fahrt nicht erwartet hat. Andere beginnen schon etwas früher sich auf das Ende vorzubereiten, glücklich darüber das Ziel erreicht zu haben. Steht man am Start von der Berufslaufbahn, weiß man nicht, wie sich die Fahrt gestalten wird. Welche Buckeln einen durchrütteln werden und auf welchen Eisplatten man ausrutschen wird. Die meisten Selbstständigen sind glücklich darüber, wenn sie das Ziel erreicht haben.

Schussfahrt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.