HAND:schrift II

Ist es angebracht, dass man sich bei einem Einstellungsgespräch von einem Blick über den Gartenzaun leiten lässt? Dabei schaut, ober der Einzustellende im Garten und rund um das Haus Ordnung hält? Ob das Werkzeug und die Gartenabfälle ordentlich verräumt sind?  Sich damit über die Ordnungsliebe, sowie über das Verantwortungsgefühl und die Verlässlichkeit ein Bild macht. Dem Nachschauen sind keine Grenzen gesetzt, es könnte bis in das Schlafzimmer gehen, die Art wie die Betten gemacht werden. Oder einen Blick in den Wäschekasten und das Kellerabteil werfen. Ob dies eine Entscheidungshilfe wäre, ist je nach Personalchef verschieden. Man kann nicht ausschließen, kommt es zu einer Geschäftsnachfolge, dass man vom Nachbarn hört, der Übernehmer könne nicht gut Rasenmähen.

Ausschließungsgrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.