kommen:tar

Kommentar zu paradies:verlust

Früher wurden die alten Menschen, in den meist größeren Familien, mehr oder weniger gut gepflegt. Die Kinder waren also täglich mit dem Alterungsprozess der Großeltern konfrontiert. Sie haben sowieso ein unkomplizierteres, angstfreieres Verhältnis zum Tod. Wenn die Pflege zu Hause nicht möglich ist, ist die Unterbringung in einer Seniorenresidenz, die heute schon jeglichen Komfort bietet, und auch einiges kostet, eine Entlastung der Angehörigen.

Also wie ist das mit Himmel und Hölle und mit dem Leben nach dem Tod?

Der Tod, sagte Sokrates, scheidet die Seele vom Körper. Sein Schüler Plato lehrte, wie Jesus später, die Unsterblichkeit der Seele. Ich meine, der Tod ist nur eine Verwandlung einer Lebensform in die andere. So wie wir es auch von der Natur kennen. Der Priester verwandelt symbolisch, Wein und Brot in das Blut und den Leib Christi. Er tut dies zu seinem Gedächtnis, wie Jesus es wollte. Während das Lebendige stirbt, bringt der Tod neues Leben hervor.

Ganzen Kommentar von Jeremia lesen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.