stress:falle

Der Haushalt entpuppt sich als Stressfalle, soll doch vieles in ein paar Stunden erledigt sein. Auf keinen Fall will man wegen der Hausarbeit das Fest am Abend versäumen und vormittags war man im Teilzeitjob. Wer glaubt, im Urlaub werden die Menschen die Anstrengungen aus dem Alltag los, braucht sich nur beim Abendessen im Speisesaal umzuschauen. Es bildet eine Ausnahme, erblickt man ein entspanntes und fröhliches Gesicht, in lockerer Unterhaltung.

Die Meisten leiden nach dem Ausscheiden aus der Arbeitswelt fortan an einer Unterforderung. Sie genießen die neue Freiheit in der Pension nicht. Es wird versucht sich an möglichst vielen Projekten und Aufgaben zu beteiligen. Dadurch verspüren sie fortan den Stress auch in der Pension. Die Venen sind nicht mehr so belastbar wie in der Lebensmitte und reagieren auf den gleichbleibenden inneren und äußeren Druck mit Ausbuchtungen. Diese bleiben lange unbemerkt, bis die Elastizität des Gewebes nachlässt und ein Gerinnsel im Kopf einen Schlaganfall auslöst.

Die Überforderung eignet sich gut für verschiedene Verkaufsaktionen. In der Zeitschrift des Kneippvereins oder des Ordensspitals werden neben dem Fachartikel, wie man die innere Ruhe bewahrt, Werbung für unterschiedliche Schlaf- und Beruhigungsmittel geschalten. Die Nähe zwischen der Anleitung für inneres Wohlbefinden und bezahlter Werbung ist verblüffend. Bei allen medizinischen Aufsätzen werden die Einschaltungen der Pharmaindustrie mit den passenden Produkten platziert. Die Senioren sind eine beliebte Zielgruppe, weil mit dem Alter stellen sich Störungen bei der Nachtruhe und bei der Stimmung ein, weiters Beschwerden am Bewegungs- und Verdauungsapparat. Der Seniorenalltag zeigt sich nicht immer von der sonnigen Seite, wie er von den Plakatwänden der Reisebüros um die Wette strahlt.

Südseeinsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.