wald:heimat

Ich besuche eine Verkaufsausstellung in Bruck a. d. Mur und fahre danach weiter zur steirischen Landesausstellung „Wallfahrt-Orte der Kraft“. Die Fahrt führt durch  Roseggers Waldheimat. In Krieglach bleibe ich bei Peter Roseggers Landhaus stehen und besichtige die im Original erhaltene Schreibstube und das Schlafzimmer, indem  Rosegger  gestorben ist. Die Uhr wurde zu seiner Todesstunde angehalten. Er hat über fünfzig Bücher veröffentlicht, alle mit Federstiel und Redisfeder geschrieben. Er ist ein fleißiger Mensch gewesen. Von  Rosegger (31.7.1843 – 26.6.1918 ) kennen wir hauptsächlich die Geschichten über das Landleben im Jahreskreislauf. Er war darüber hinaus ein engagierter Schriftsteller der sich mit den wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und religiösen Themen seiner Zeit  beschäftigt hat. Die Vorgänge in der Steiermark waren der Zerfall der Dorfstrukturen durch das  Bauernsterben und die Industrialisierung. Nach meiner Auffassung ist die Zeit ein Rad, es wiederholt sich vieles, nur die Darsteller, die Menschen werden ausgetauscht. In dieser Zeit gab es viele Arbeitslose, einerseits arbeitslose Landarbeiter und durch die neuen fabrikmäßigen Herstellungsverfahren beschäftigungslose Handwerker. Mein nächster Halt ist Roseggers Waldschule. Um die Schule stehen nette Holzhäuser. An ihren Fassaden sind übergroße Sat-Spiegel angebracht. Den meisten Zuspruch bei den Besuchern hat das Waldgasthaus.

Aus meinem Tagebuch…

2 Gedanken zu „wald:heimat

  1. Grüss Gott Schlagloch,

    das sagst du richtig: Die Zeit ist ein Rad auf dem sich wechselnde
    Protagonisten drehen. In unserem Alter merkt man richtig wie sehr sich doch alles wiederholt und schonmal da war.
    Wünsch Dir einen schönen Restsonntag//Erika

  2. Hallo Gauzibauz!

    Auch für mich, eine „modeneutrale“ Person, ist es In der Mode manchmal augenfällig, dass sich vieles wiederholt. Vor kurzem habe ich in einem Schaufenster gesehen, die von mir so genannten „Glockenhosen“ sind wieder modern….

    Die menschlichen Befindlichkeiten bzw. Verhaltensweise in der Politik sowieso, da nützt kein technischer Fortschritt, kein PC und kein Smartphone.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.