3 Gedanken zu „

  1. Jesu Kreuzigung – der Kärntner „Dreinagelfreitag“. Daß das Kreuz bei Bach – BWV 31, Osterkantate, „DER HIMMEL LACHT!“, gekauft als Schallplatte in Obamas Illinois, wo ich ein Schuljahr lang Gast sein durfte – als Lebensbaum angesehen würde, hat vielleicht wirklich nur mit einem mit drei Nägeln Gekreuzigten Sinn.

  2. Jesu Jünger spricht in der „Apokalypse“, in der in Ephesus im Garten der Lebensbaum steht, vom Morgenstern. Was ist das für ein Stern, wenn es dort keine Nacht gibt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.