corona:risiko II

Von den Bestattungsunternehmen wird zur Kenntnis genommen, dass sich durch die Corona Pandemie der potentielle Kundenkreis um einiges erweitert hat. Konnten sie vorher alle Menschen über achtzig als potentielle Kunden wahrnehmen, für sie statistisch erfassbar, so ist der Kundenstock durch die Pandemie erweitert worden, Risikogruppe ab sechzig plus. Kommt es zu einem wirksamen Medikament und in weiterer Folge zu einem Impfstoff, wer wird zu der Personengruppe gehören, die zuallererst geimpft wird?  Wird es dafür eine Verordnung seitens des Gesundheitsministers geben? In Erinnerung geblieben ist mir die Hysterie um die Vogelgrippe, wo nicht genügend Impfstoff bzw. Tabletten vorhanden waren. Für gewisse Bevölkerungskreise waren Tabletten reserviert. Damals haben wir die teuren Tamiflutabletten besorgt, mussten sie aber nicht anwenden. Mit dem Umsichgreifen von dem Coronavirus wird von systemrelevanten Berufen wie Ärzten, Strom- und Wassertechniker, von Berufen an vorderste Front, wie im Lebensmittelhandel oder Güterverkehr gesprochen.

Gefühlsmäßig, dies ist keine objektive Wahrnehmung, gilt die Maskenpflicht seitdem wir aus China in großem Umfang Schutzmasken geliefert bekommen. Vorher hätte es auch keinen Sinn ergeben, die Maskenpflicht einzuführen, wenn nicht einmal für das Pflegepersonal in den Heimen Masken zur Verfügung gestanden sind. Mein erster Einkauf mit Schutzmaske war schon sehr ungewohnt. Das erste Mal ist im fortgeschrittenen Alter etwas Besonderes und kommt nicht mehr oft vor. Der richtige Zeitpunkt einen nahegelegenen Supermarkt aufzusuchen wird dadurch erleichtert, dass wir vom Esszimmer aus auf den Kundenparkplatz schauen können. Wenige Autos am Parkplatz bedeutet wenige Menschen im Geschäft, der günstigste Moment den Supermarkt aufzusuchen.

covid-19/15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.