rosa:blau

Am Wörtherseesüdufer, am Ende der Promenade von Velden, öffnet sich ein kleiner Platz, der sich zum Ufer hin ausweitet. Es spazieren immer wieder Leute aus dem Ortszentrum bis hierher und schießen mit dem Smartphone ein Foto. Als Kulisse den See mit ein paar Booten. Mit einer tollen Kamera fängt man auch ein Stück von der Veldener Bucht mit dem Schlosshotel für das Bild ein. Manche nehmen dabei für ein gutes Foto das Risiko, in den See zu platschen, auf sich. Brisant wird die Situation beim Knipsen von einem Selfie. Ein sicheres Gespür für die beste Position haben Busreisende, ein Selfie und schnell wieder weg.

Auf der Bank neben mir, im Schatten vom Sonnenhut, hat sich ein junges Paar mit ihren Zwillingen im Duokinderwagen, niedergelassen. Die Zwillinge schlafen unbekümmert vom Trubel am späten Nachmittag. So friedlich, bemerke ich gegenüber den jungen Eltern. Ja vor allem weil sie beide schlafen, antwortet der Vater. Bub und Mädchen sehe ich, wie lieb. Ein Baby hat eine rosa Hose an, das Zweite eine Blaue, ein Glücksfall, ein Mädchen und ein Bub. Der Vater macht mich darauf aufmerksam, dass das Baby mit der rosa Hose der Bub und das Baby mit der blauen Hose das Mädchen ist. Ein junges Paar, welches mit der gleichgeschlechtlichen Erziehung im Babyalter beginnt.

Früh übt sich.

Ein Gedanke zu „rosa:blau

  1. JESU WORTE: daß die Engel der Kinder allezeit das Antlitz Gottes schauen. Theresia vom Kinde Jesu und vom Heiligen Antlitz hat einen Tag „1.“ und einen Tag „3.“ – wenn ich dazwischen vor den Richterstuhl Gottes treten muß, so bitte ich sie, daß sie im Übergang für mich bitten möge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.