corona:ohnmacht

In der Bekanntschaft wurde eines abends ein Handwerker plötzlich von starken Schmerzen geplagt. Er war völlig überrascht, aus heiterem Himmel überfallen oder wie vom Blitz getroffen. Die Schmerzen konnte er sich nicht erklären, noch nie hatte er ähnliches erlebt. Die Frau verständigte die Rettung und vor dem Eintreffen der Rettung hat er, von Schmerzen geplagt, seiner Frau die Losungswörter seiner Sparbücher preisgegeben. Er selbst rechnete mit dem Schlimmsten. Im Krankenhaus Spittal an der Drau wurde im Harnleiter ein Nierenstein diagnostiziert. Von daher kamen die unsäglichen Beschwerden. Die Schmerzen kann ich nachvollziehen, vor Jahrzehnten hatte ich zweimal Nierensteine. Das erste Mal führten auch bei mir die Beschwerden zu den schlimmsten Befürchtungen, beim zweiten Mal wusste ich um die Diagnose Bescheid. Dies änderte nichts an den Schmerzen.  

Einige Personen erhoffen sich vom Beten und den Fürbitten eine Erleichterung, andere geben in einer Notsituation ein Heiratsversprechen ab und wieder andere verraten ihr tiefstes Geheimnis das Losungswort vom Sparbuch. Mit einem Talisman, einem Schutzpatron ist für die Meisten von uns ein Ausnahmefall leichter zu bewältigen. Während der Coronapandemie wurde uns bewusst, wie ohnmächtig wir in bestimmten Situationen sind. Von der Allmacht des Menschen ist nichts zu merken, außer der Wortschöpfung Allmacht.

6 Gedanken zu „corona:ohnmacht

  1. JESU WORTE „Mt 10,28“. Ein „1.9.“, ein „4.9.“ mit der Woche danach und ein „26.11.“ würden in Kalendern ‚unserer‘ 🙂 Regale, der Regale meines Hündleins Alcor, JESU WORTE zur Griechin, angegeben als Kalendertage I d a „von Herzfeld“, zu „800“ n. G. [sic]. Und „2400“ im Buch „JOHANNES KEPLER – DIE ENTDECKUNG DER WELTHARMONIE“ meines Sohnes Thomas S. Posch und einer „Palliativ“-Therapie im Spital der „Elisabethinen“ bei einer Diagnose KREBS und einem ‚uns‘ 🙂 dort von einer Dame gereichten Glas Wasser – im „OT“, Ortsteil, Graz-West unweit der Andrä-Kirche im Grazer Bergland. JESU WORTE, das Eisen, die Axt, das Holz, das Holz von Kreuzen, im Jordan: „Elischa“, „Elija“ – in unserer OxfordHochzeitsbibel. BRUDER PAUL (E, „Siegfried Posch“), getippt mit meiner linken Hand in dieser dritten Nachtwache, in der ich Jesus, JESU WORTE, als Bräutigam erwarten darf

  2. Sehr geehrter Herr Siegfried Paul Posch!

    ES ist anzunehmen, dass mehrere Besucher dieser Webseite nicht über eingehende Bibelkenntnisse verfügen, deshalb bleiben Ihre Kommentare unverständlich, mir auch.
    Kommentare gerne, aber sie sollten auf das Thema des Eintrages bezugnehmen und verständlich und sinnvoll sein.
    Gruss schlagloch

  3. JESU WORTE über den reichen Prasser, „ST. LUKE 16,19-31“, in der Oxford-Hochzeitsbibel ‚unserer‘ 🙂 Regale, begründen die Lehre des Konzils von Trient über FÜRBITTE (siehe Artikel im Kirchen-Lexikon von Wetzer und Welte, „1850“ n. G. [sic]), aber auch die Notwendigkeit der Kenntnis des Alten Testaments. Eine E-Mail der Gemeinde der Lutherkirche in Wien aus den 113.118 meines Sohnes Thomas S. Posch würde sich wohl auch an die Gemeinde in Fresach (dazu Artikel „Kalsdorf“, „Schloß und Gut“, unweit von Vorau, Janisch, „Topographisch-statistisches Lexikon von Steiermark“) wenden. ‚Unser‘ 🙂 Gespräch mit einer Dame „heute“ vor „11:11 Uhr“ würde wohl Ihnen, BRUDER FRANZ, die FRAGE zu „Ursache der Seuchen der Menschheitsgeschichte“ stellen, wie Sie R o c h u s datieren. BRUDER PAUL (E, „Siegfried Posch“) 23

  4. JESU WORTE: „Maria“. Eine FRAGE jedoch: warum sich im „Österreich Lexikon in zwei Bänden“, „herausgegeben von Richard und Maria Bramberger, Ernst Bruckmüller – Karl Gutkas“, ‚unserer‘ : – ) Regale („AEIOU“ auf ‚unserm‘ : – ) Internet) kein Eintrag „Fresach“, tangierend „Spittal“, „Villach“, zu „Kaiser Joseph II.“, „1780“ n. G. [sic], fände. JESU WORTE zur Samariterin am Brunnen, daß sie fünf Männer gehabt hat, der jetzige aber nicht ihr Mann ist.

  5. JESU WORTE: „Maria“ – „Mariä Namen“. „12.9.“ – alle Jahrhunderte Verschüttungen unter Unklarheiten. Eine Frau zerbricht, in der Oxford-Hochzeitsbibel ‚unserer‘ 🙂 Regale, „ST.MARK 14,1-9“, das Albastergefäß – „Marienglas“ -, um Jesus mit kostbarem Nardenöl das Haupt zu salben. Läßt sich das, außer als unauslotbare sakrale Verschwendungsliturgie und mit einem Tuch und einem Hammer bewerkstelligen? In Schottland – Schottinnnen? – würde man sparen, hieße es. „1968“ n. G. [sic], mein Mitschüler C. W. an der High School von Barrington und Barrington Hills – schottischer Abstammung? BRUDER PAUL (E, „Siegfried Posch), getippt mit meiner linken Hand in dieser zweiten Nachtwache in der ich Jesus, JESU WORTE, als Bräutigam erwarten darf

  6. [JESU WORTE im Evangelium des Arztes, „ST. LUKE 11,52“ jetzt VERFÄLSCHT: „Schlüssel zur Tür der Erkenntnis“] JESU WORTE über die Sintflut. „Genesis 8,4“: „17“. Am „17.“: „Hildegard“, 17 Tage später: „Franz“. ‚Wir‘ 🙂 feiern beides nicht. Aber in die „Kapelle Stattegg“ war eingeladen: Rosenkranz. Kollegin SCHWESTER ERNA (Pfeiffer)? Avila, „2015“ n. G. [sic]. ‚Unsere‘ 🙂 Darlegung für SCHWESTER ERNA und SCHWESTER EDITH: JESU WORTE „Mt 22,23-33“ – Leviratsehe. BRUDER PAUL (E, „Siegfried Posch“) zu Sms von BRUDER M. nach Jesu 10. Stunde über den „Schlüssel der Erkenntnis“ 23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.