KO:bra

Die Meisten denken bei dem Wort Kobra an die Schlange mit dem dreieckigem Kopf, welche sich bei einem Angriff aufrichtet und blitzschnell zustößt. Von manchen Menschen sagt man, egal ob als Privatpersonen oder als Politiker, sie sind angrifflustig wie eine Kobra. Diese Bezeichnung kann Anerkennung, aber auch Ablehnung ausdrücken. Eine Eliteeinheit des österreichischen Bundesheeres nennt sich Kobra. Im Yoga werden einige Übungsformen mit Tiernamen bezeichnet, unter anderem mit dem Namen Kobra. Dies ist eine wirkungsvolle Übung zu Vorbeugung von Rückenbeschwerden und zur Entlastung für die Psyche. Im Yoga gilt der Grundsatz, der Erfolg kommt mit dem regelmäßigen Üben. Nicht immer verschaffen die Yogaübungen allen Wohlbefinden. Der Guru hat immer Recht, unangenehme Folgen hat der Schüler zu tragen. Er ist zu unaufmerksam oder hat zu wenig geübt. Wer haftet für negative Erfahrungen, wo hört der Gehorsam gegenüber dem Guru auf. Eltern haften für ihre Kinder. 

Haftung ausgeschlossen.     

2 Gedanken zu „KO:bra

  1. Hallo Schlagloch,
    Ich las manchmal, daß hinter einer geschafften (spirituellen) Hürde schon die nächste lauert. Vielleicht wäre das ein Trost für die, die schon an der ersten Hürde scheitern??

  2. Hallo Gerhard!

    Ich höre es auch immer, dass der Weg zur Erkenntnis weit, verschlungen und schwer ist. Bei den meisten bleibt es beim Weg. „Der Weg ist das Ziel ?“

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.