FUSS:ball

Dieses Jahr herrscht in Österreich nach dem Dancingstarfieber seit Wochen das Fußballfieber. Alles dreht sich um den König Fußball und die Torschützen sind die Fußballgötter. Die Begeisterung ist nach dem Spiel Österreich gegen Deutschland abgebröckelt. Die ersten Standler haben in den Fanzonen ihre Zelte abgebrochen. Die Kinder eifern auf dem Parkplatz David Villa, Christiano Ronaldo und Ümit Korkmaz nach. Auf dem Fußballplatz vom Internat stolperten wir beim Spielen über Baumwurzeln und die leichte Hangneigung führte dazu, dass der Ball immer abwärts rollte. Verletzten wir das Silenzium, dann gab es am Sonntag kein Fernsehen oder keinen Fußball. Wahrscheinlich wurden damals die Lederbälle noch in Europa genäht.

Die Lederbälle, welche jetzt im Handel erhältlich sind werden laut einem Bericht im „Kurier“ in Sialkot in Pakistan handgenäht. Ein ArbeiterIn erhält für das Nähen von einem Ball ca. .-30 Cent. Pro Tag schafft man maximal vier Bälle. In Europa kostet der Markenfußball ca. 30.– Euro.

Handgenäht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.