AUS:spannen

Für die Art wie man am besten ausspannen kann gibt es unterschiedliche Vorschläge und Ansichten, es spielt eine Rolle von wem die Vorschläge kommen. Für den Bienenzüchter ist der Aufenthalt bei den Bienen auf der Hochebene oberhalb von Möselstein der ideale Zeitvertrieb, für einen Fischer das Angeln in der Gail. Entspannung bringt eine Wanderung durch die Schütt oder eine Radtour am Drauradweg. Ein Bauer findet Erholung  beim Aufstieg zur Alm oder bei einem Sonntagsspaziergang durch die eigenen Felder. Der gläubige Mensch wird sich bei einem Kirchenbesuch entspannen. Manchmal genügt es eine Stunde am Balkon in einem Buch zu lesen und die Katze schnurrt daneben. Diese Aufzählung ist sehr herkömmlich, die Beispiele klammern das hypermoderne Leben aus. Ob ein Openairkonzert,  ein Sommerevent oder Internetsurfen zum Ausspannen geeignet sind?

Auf einem grauen, kantigen Stein zwischen den dunkelgrünen Sträuchern am Flussufer Platz nehmen. Mit der Hand kann man das vorbeifließend Wasser der Gail berühren. Sich auf dem Felsbrocken bequem machen und das Gesicht den Karawanken zuwenden. Das kräftige Rauschen des Wassers hören, es stürzt über eine kleine Flussschwelle. Der Fluss macht einen Bogen, die Spitzen von den Wellen glitzern in der Sonne. Der Uferwald ist blickdicht, die nächste Siedlung kann hundert Meter oder einen Kilometer entfernt sein. Zwischen zwei Ufersteinen sprudelt eine Quelle hervor. 

Eine Notiz  schreiben. 

5 Gedanken zu „AUS:spannen

  1. Hallo Schlagloch:

    Vielleicht schaff ich es heut zu unserem See – um ähnliches erfahren zu können wie Du. Man weiß fast nicht mehr, wie sich das anfühlt: Unmittelbares Naturerleben.

    Gruß
    Gerhard

  2. Hallo Gerhard!

    Ich wünsche Dir ein naturnahes Wochenende.

    Gruss schlagloch.

  3. Hallo Weichensteller!

    Das Feiern des Gottesdienstes, das Hören der „Frohen Botschaft“ sollte eine Entlastung für den Menschen bringen, eine Hoffnung sein, eine Entspannung von seinen Alltagssorgen. Man sollte in der Kirche nicht mit einer neuen Belastung gefordert werden. Wir sind schon gefordert, überfordert.

    Gruss schlagloch.

    NS. Bei einem Gottesdienst konnte man sich zu Beginn etwas wünschen.

  4. Wünschen kann man sich immer alles.
    Wenn Gott zu dir spricht, ist das nicht nur entspannend.
    Und wenn er für uns Mensch wird und wenn er für uns Leib und Blut opfert, ist das nicht nur eine Vorführung- im besten Fall ist es UNSERE Wandlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.