SICHER:heit

Bei den Meldungen von den Bankenpleiten und der Finanzkrise in den USA fragt man sich, wie sicher sind die Sparguthaben bei uns. Diese Frage stellen sich vor allem ältere Menschen und suchen die Bank auf, um sich vom Vorhandensein des Sparguthabens zu überzeugen. Es gibt jetzt von einigen europäischen Ländern eine Garantieerklärung für Sparguthaben. Die Jugend hat kaum die Möglichkeit etwas anzusparen, das frei verfügbare Geld wird in die Anschaffung von einem  Auto, Wohnungseinrichtung oder Hausbau investiert. Der Jugend wird  empfohlen für das Alter eine private Pensionsvorsorge zu treffen, aber wie sicher sind die Pensionsfonds in dreißig oder vierzig Jahren. Staatliche Pensionsgarantien werden von den Politikern vor jeder Wahl abgegeben, wohl deshalb, um die größte Wählergruppe, die Menschen vor dem Ruhestand und im Ruhestand an die Partei zu binden.

 

Die Klavierspieler.

4 Gedanken zu „SICHER:heit

  1. Die Finanzkrise ist ja nicht nur in den USA, sondern auch bei uns. Die Amerikaner haben nur schon seit einem Jahr damit zu kämpfen. Und nun rollen die nächsten wellen auf uns zu. Denn das gleiche Spiel, wie mit den Immobilienkrediten haben die Bank-Joungleure auch mit Kreditkartenschulden und Automobilkrediten betrieben.
    Zudem wirkt sie sich auch auf alle anderen bereiche aus, zum Beipiel Benzinpreise etc. Und diese sind für junge Menschne interessanter als Pensionsvorsorgen

  2. Hallo BLZ !

    Wer könnte sich kompetenter zu der Bank- und Finanzkrise äußern, als die BLZ ( Bankleitzahl). Für die Jungen gibt es bestimmt interessantere Themen als die Pensionsvorsorge. Stimmt BLZ. Wenn sich jemand Sorgen macht, dann die Eltern.

    Gruss schlagloch.

  3. Es ist schon erstaunlich, wie sehr so eine Krise unsere Gesellschaft beeinflußt. Speziell die Finanzwirtschaft wirbt derzeit erst in 2. Linie mit ihren Zinssätzen. Das 1. Schlagwort lautet in diesen Tagen „Sicherheit“. Und dass in einer Zeit, in der man z.B. Bungee springt, um dem Leben einen „Kick“ zu geben…..

    Ich glaube, dass die Finanzkrise nicht nur die Angst vor dem Verlust des Geldes schürt. Sie beeinhaltet m.M. nach auch die Angst vor dem Kontrollverlust in einer Welt, wo doch der Gedanke, alles „im Griff“ zu haben, so wichtig ist. Plötzlich spürt man in bisher nie dagewesener Weise die Angst, den Arbeitsplatz und seine Altersvorsorge zu verlieren, sich kein Auto oder Urlaub mehr leisten zu können und den Kindern das Studium nicht mehr ermöglichen zu können ( insofern glaube ich nicht, dass die Krise an der Jugend spurlos vorbei geht ).

    Und dass alles nur, weil scheinbar allmächtige Zocker den Hals nicht vollkriegen….

    Dir ein entspanntes und krisenloses Wochenende und liebe Grüße
    Mo

  4. Hallo Mo!

    Du hast mit deinen Ausführungen recht, dass die Menschen zur Zeit das Gefühl haben alle Sicherheiten zu verlieren. Die meiste Sicherheiten gaben einem der Arbeitsplatz, eine Lebensversicherung oder soziale Leistungen des Staates. Jetzt ist alles fraglich. Verschieben wir die persönliche Krise auf das nächste Wochenende. Danke für die guten Wünsche.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.