LEHR:jahre

Allgemein herrscht die Meinung, dass durch die Verwendung des Computer für persönliche Dinge mehr Freizeit zur Verfügung steht. Der Hausverstand müsste einem nahelegen, dass die Erledigung von Behördenwegen „online“ eine gewisse Übung voraussetzt und Zeit kostet. Früher wurde durch einen Beamten, welcher schon längere Zeit in der Behörde gearbeitet und für die verschiedenen Geschäftsfälle eingeschult wurde, das Ansuchen entgegengenommen und bearbeitet. Nicht jedem, der einen PC benützt, ist es möglich die Behördenweg in kurzer Zeit online zu erledigen.

Ein anderes Beispiel ist die Herstellung von Geburtsanzeigen, welche oft am eigenen PC gemacht werden. Legte man früher auf eine ansprechende Form Wert, so hat man die Geburtsanzeigen bei einer Druckerei in Auftrag gegeben. Das Drucken von Geburts- und Vermählungsanzeigen, von Traueranzeigen gehörte für eine Druckerei zum Tagesgeschäft. Heute betätigen sich viele am PC als ihr eigener Grafiker, Schriftsetzer und Drucker. Das Erlernen dieser Berufe erfordert eine gute Schulausbildung und hat eine lange Ausbildungszeit. So darf man sich nicht wundern, wenn die eigene Herstellung von der Geburtsanzeige einige Tage dauert.

Ein weiteres Beispiel ist die Erledigung der Bankgeschäfte mit dem Computer. Wer sich für eine Arbeit in einer Bank bewirbt von dem wird erwartet, dass er eine höhere kaufmännische Schule besucht hat und dann beginnt eine dreijährige Einschulung in die verschiedenen Arten von Bankgeschäften. Erst wenn man eine Zeit lang im Hintergrund die wesentlichen Aufgaben und Abläufe einer Bank kennengelernt hat, wird man am Kundenschalter eingesetzt. Ein PC Kurs kann diese Ausbildungszeiten nicht ersetzen, so mühen sich viele nächtelang ab, ihre Onlinebankgeschäfte zu erledigen und ernten von der Umgebung nur Unverständnis.

Lehrzeit am PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.