katzen:streit

Es ist nicht leicht einen Streit, der zwischen Kindern oder zwischen Eltern und Kinder ausgebrochen ist, zu schlichten. Am hartnäckigsten erweisen sich Streitigkeiten zwischen Wohnungsnachbarn, Garten- oder Waldbesitzern. Meistens ziehen sich solche Streitigkeiten über Jahre dahin, manchmal „vererben“ sie sich von einer Generation zur Nächsten, sodass die übernächste Generation oft nicht weiß, was der Auslöser für den Streit war. Die Lösung in einem Streitfall erfolgt am Besten durch die Vernunft, wenn sich die Emotionen abgekühlt haben und man sich in der Mitte des Weges trifft. Dadurch, dass jeder ein wenig nachgibt und dem Anderen entgegenkommt.

Nicht so leicht lässt sich ein Streit zwischen Haustieren lösen. So raffiniert und schlau sich manche Tiere den Gegebenheiten und menschlichen Verhaltensweisen anpassen, so reagiert, wenn es das Fressen oder ihr Revier betrifft, allein der tierische Instinkt. Dabei gibt es keine Rücksichtnahme, selbst dann nicht, wenn man über Jahre friedlich zusammengelebt hat. Bei Katzen kann es eine Überreaktion auslösen, wenn eine Katze durch ein lautes Geräusch erschreckt wird und sie dieses Geräusch nicht zuordnen kann, dann lässt sie ihre Aggressionen an der Partnerkatze aus. Der Auslöser, dass sich Charly und Undine seit einigen Wochen einen Revierkampf auf Biegen und Brechen liefern ist, eine neu zugezogene Katze in der Nachbarschaft. Am Balkon erblickte Charly die fremde Katze, konnte sie aber aus seinem vermeintlichen Revier nicht verjagen. Die Folge war, dass er sich auf die Undine gestürzt hat, und sie sich gegenseitig durch die Wohnung jagen und beim Raufen blutig kratzen. Seitdem können sie sich nicht mehr riechen oder riechen in dem anderen die fremde Katze. Kommen sie sich ein wenig näher, gibt es ein furchterregendes Gekreische und gleich darauf stürzen sie sich aufeinander, bis Charly zitternd vor Angst hinter der Waschmaschine Schutz sucht. Wie diese Affekthandlungen unterbrochen werden können und wie lange wir Geduld haben muss, weiß niemand. Da stellt sich die Frage, ob nicht der liebe Gott für  mehr Harmonie in seinem Tierpark sorgen könnte.

Eigentümer.          

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.