kraft:tage

Jeder Betrieb und jede Branche hat ihre Saisontage, an denen sehr viel zu tun ist. Bei einem Reifenhändler sind es die Tage im Spätherbst, wenn der erste Schnee angekündigt wird. Obwohl Mitte November haben sich viele Autofahrer mit dem Reifenwechsel Zeit gelassen und da für kommende Woche Schneefälle angesagt sind, drängen alle zum Reifenwechsel. Der Angestellte bei der Annahmestelle wird durch das Läuten des Telefon ständig in seiner Arbeit unterbrochen, kaum hat er den Hörer aufgelegt, meldet sich schon die nächste Kundschaft am Telefon und ersucht um einen Termin für die Reifenmontage. Manche Autofahrer versuchen es auf gutem Glück und stehen dann vor verschlossener Werkstatttür, und es kommt zu einem Streit, wenn jemand versucht in eine freiwerdende Box einzufahren.

In diesen Wochen ist es für alle, die in der Reifenbranche tätig sind, gleichgültig ob man im Großhandel arbeitet oder vor Ort bei der Montage, unmöglich abzuschalten. Dabei ist es gerade in Zeiten, wo es auf uns einstürmt wichtig abzuschalten und sich zu regenerieren. Beim Auto ist es für uns selbstverständlich bei leerem Benzintank aufzutanken oder die schwache Autobatterie aufzuladen. Nur der Mensch hat nicht die Zeit zum Aufladen er macht weiter bis er völlig ausgebrannt ist, und wundert sich, wenn es zum Auftanken zu spät ist.

Spätberufener.

2 Gedanken zu „kraft:tage

  1. Hallo Treibgut 🙂
    Gut beobachtet und beschrieben. Vor allem der letzte Satz mit dem „wundern“.
    Vermutlich ist den Menschen die Dummheit angeboren.
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (wird Einstein zugeschrieben).
    Liebe Adventsgrüße 🙂

  2. Hallo Schlafmütze!

    Die Beschäftigten haben es in den Stoßzeiten nicht immer leicht, aber selbst sollte man auch nicht zu kurz kommen.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.