navi:gerät III

Der Mensch wird in vielen Bereichen technisch optimiert und damit verkümmern auf der anderen Seite seine natürlichen Fähigkeiten. Er wird der Möglichkeit beraubt seine Sinne zu schärfen. Was wird für die Zukunft der bessere Weg sein, vieles ist noch offen? Einen Vorteil haben diejenigen, welche die lauteren Medien und die besseren Vermarkter hinter sich haben.

Auf dieselbe Schiene gerät man, wenn man mit Kids einen Ausflug auf die Alm macht, dabei erlebt man ähnliches. Für sie ist es total öde und uncool während der Fahrt einen Blick auf die herabstürzenden Wildbäche, Almwiesen und weidende Kühe zu machen. Ist überhaupt Interesse für die Landschaft vorhanden, dann hält man das Handy beim Autofenster raus und filmt die vorbeifliegende Bergwelt. Das Video wird dann im Auto angeschaut.  Das dritte Auge des Menschen ist heute die Fotolinse des Handys.

Dies ist eine Generation wo noch eine geringe Naturerlebnissbereitschaft vorhanden ist. Wer wirklich aktuell ist blickt lieber auf die virtuelle Natur auf dem Bildschirm.  Vom Sinn einer Wanderung sind sie zumeist nicht zu überzeugen, viel lieber bleiben sie im Auto oder am Parkplatz sitzen. Dort können sie sich weiterhin ungestört mit dem Alleinunterhalter und Allzeitbuttler, dem  Handy zuwenden.Wahrscheinlich bekommen wir in den Medien die immer motivierten  Jungs und Mädels zu sehen. Diese betreiben Sport, interessieren sich für die Erhaltung der Natur, sammeln für soziale Zwecke. Braucht es heute als Elternteil oder als Großelternteil eine Ausbildung als Motivationstrainer um noch ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen?

Nicht aufgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.