wahl:zuckerl I

Im Freundeskreis wird darüber diskutiert, welche feinen Unterschiede es zwischen den einzelnen Bundesländern gibt? Genauer gesagt, zwischen den Bewohnern der einzelnen Bundesländer in Österreich. Auf verschiedene Eigenarten weisen selbst die Bewerber um das Bundespräsidentenamt hin, um bei den Wählern Sympathie zu erwecken und ihre Stimme zu erhalten. Jeder hört es gerne, wenn seine Eigenheiten, besonders seine Vorzüge gelobt werden. Wird  jemand gelobt, dann kann man sich seiner Zuneigung, seiner Stimme, sicher sein. Vorausgesetzt das Lob ist nicht zu dick aufgetragen und ehrlich gemeint.

Die Bundespräsidentschaftskanditaten verabsäumen es nicht, die Vorarlberger ob ihres Fleißes, der Tüchtigkeit und ihres Sparwillen zu loben. Es ist Tatsache, dass in Vorarlberg in vielen Bereichen der Verwaltung und im Haushaltsbudget der Krankenkassen Überschüsse erzielt werden. Diese werden zum Unmut der Bevölkerung in den gemeinsamen Bundeshaushalt nach Wien überwiesen. Nicht aus Zufall bewahren die meisten Vorarlberger Distanz zu den Wiener Behörden, dem Wiener und der Wiener Schickeria. Von Zeit zu Zeit verschlägt es einen jungen Menschen von Berufswegen nach Wien. Man gibt ihm dafür gute Ratschläge mit auf den Weg, sich nicht von den Wienerpatzis verarschen und auf das Eis führen zu lassen. Zumeist schließen sich die Wienneulinge sehr bald einem Kreis von Landsleuten, seien es Vorarlberger,Steirer oder Kärntner, an.

Nimm zwei.

2 Gedanken zu „wahl:zuckerl I

  1. Vollkommen richtig! Als Vorarlberger kann ich nur bestätigen, was hier geschrieben wurde. Am schwersten ist am Anfang der Kontakt zu den Wienern, das heißt zu den „echten“ Wienern. Mit Leuten aus den anderen Bundesländern geht alles viel leichter, das gegenseitige Verständnis stellt sich schnell ein.

    Was auch auffällt ist, dass in Wien über die Leute aus den anderen acht Bundesländern von den Leuten „aus den Bundesländern“ gesprochen wird, der Wiener aber Wien selbst gar nicht als Bundesland auffasst, sondern las das „Herz der Welt“. Manchmal hat man das Gefühl die Wiener glauben Wien wäre überhaupt die einzige Stadt, die es in Österreich gäbe und alles andere wäre einfach nur „Land“.

  2. Hallo Oliver!

    Ich kenne Wien und die Wiener vor allem aus der Kärntnersicht. Wir haben natürlich auch unsere Schwachstellen. Es ist kein Wunder, dass es Bundesländer bezogene Vereinigungen in Wien gibt. Viel Erfolg in Wien.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.