abano:retro II

Ein Kuraufenthalt ist zumeist ein Entleerungsaufenthalt. Unter den Kurgästen befinden sich, mehr als sonst üblich, Alleinreisende. Viele alleinstehende ältere Frauen, in geringer Anzahl Männer älteren Semesters. Nicht alle haben zu Hause einen regelmäßigen Austausch mit anderen Menschen, einen Freundeskreis. Zumeist verweigern sich ältere Damen Männerbekanntschaften und wenn, dann ist es eine Cappuccinotrinkpartnerschaft. Eine Busreise ist für viele eine willkommene Gelegenheit sich mit den Mitreisenden, am Mittagstisch oder beim Flanieren in der Fußgängerzone von Abano auszutauschen. Zumeist greift man dabei auf die vielerlei Unpässlichkeiten, welche man im Laufe des Lebens erfahren hat, zurück. Begebenheiten aus dem Eheleben. Für zahllose der älteren allein lebenden Frauen war dies eine Zeit der Unterordnung. Dazumal war man den Launen und Willkürakten der Ehemänner ausgeliefert. Diese Erlebnisse werden immer wieder erzählt, diese lösen sich nicht wie eine Brausetablette im Wasser auf.

Eine Variante für die Zuhörer damit umzugehen besteht darin, die Vorfälle nicht zu nahe an sich herankommen lassen, die eigenen positiven Erlebnisse gegenüberstellen. Manches Mal bedarf es der Nachfrage, wann die Abläufe sich zugetragen haben um diese zeitlich zuordnen zu können. War dies vor dreißig, vor fünfzig oder vor sechzig Jahren.Damit  kann man die Erzählungen in einem gesellschaftlichen und geschichtlichen Kontext einordnen.

Ein wesentlicher Faktor beim Urlaub ist neben dem Essen das Wetter. Wir gehören zur Generation, welche sich beim Reisen schönes Wetter wünscht. Bei schlechtem Wetter trübt die Stimmung ein. Keine Allwettergeneration. Es freut mich, am Mittwochnachmittag auf der Terrasse vom Kloster San Daniele in Monte zu sitzen. Ich blicke auf den blumenübersäten Klostergarten.Davor habe ich in der Klosterkirche dem Stundengebet der Klosterschwestern gelauscht. Man hört sie beten und singen, aber man sieht sie nicht, sie sitzen in ihrem Chorgestühl in einem toten Winkel.

Zeitraffer

2 Gedanken zu „abano:retro II

  1. Hallo.
    …..Cappuccinotrinkpartnerschaft NIE gehört. Klingt nach Lebensabschnittspartner, die Wortkombinationen werden immer bunter. Bei dir fällt mir dies immer wieder auf. Im Alter „gärt“ es in den Menschen, bis zum Schluss.
    Bis dann,Fritz.

  2. Hallo Fritz!

    Hier herrscht der gegenteilige Trend zu Facebook und Twitter. Die Wörter werden immer länger und nicht kürzer. Keine „Kurzmitteilungen“, für mich das Schrecklichste.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.