restl:essen

Steht das Ende der Wintersaison bevor oder es beginnt ein längerer Betriebsurlaub ist es in manchen Restaurants üblich, zum Teil wird es zelebriert, dass man zu einem Restlessen einlädt. Zu diesem Anlass versuchen die Köche die schon angebrauchten oder nur mehr kurzfristig haltbaren Lebensmittel abzubauen. Dank der modernen Kühltechnik ist es kein Problem Lebensmittel länger einzulagern, aber legt der Küchenchef Wert auf frische Zutaten, ist es notwendig Beilagen, Gemüse und Salate aufzuarbeiten. Zumeist gibt es ein Buffet, wo man zu einem günstigen Pauschalpreis ausführlich speisen kann. Bei einem Hauben Lokal ergeht die Einladung zum Restlessen nur an die Stammkunden, diese dürfen Bekannte mitnehmen. Ansonsten verkehren wir in einem bürgerlichen Gasthof, im Hauben Lokal befinden wir uns unter den Who’s Who der nahen Draustadt.

In den Cafés der Draustadt hat sich eine neue Gepflogenheit eingebürgert, Frühstücken bis elf Uhr Vormittag. Ich habe auch schon gelesen bis 14 Uhr am Nachmittag. Dies ist ein Termin für Siebenschläfer und für Partylöwen. Wenig Freude haben wir mit dem in der Stadt angebotenen Brunch. Die Zelebration von Frühstück, Mittag- und Nachmittagssnack hat seinen Preis und ist für kleine Esser oder andersherum für Menschen mit wenig Hunger zumeist ein Draufzahlergeschäft. Es ist nichts für Vielfraße, aber man sollte bei der Vorspeise, der Suppe, zwei Hauptspeisen mit Salat und dem abschließenden Käse- und Kuchenbuffet zugreifen können.

Kernöl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.