corona:kelch

In den ersten Wochen dieses Jahres hatte es den Anschein, als würde der Coronakelch an uns Österreichern vorübergehen. Jetzt gehen wir auf Ostern zu und der Ausnahmezustand wurde bis Ostermontag verlängert. Eine wesentliche Bibelstelle in der vor-österlichen Zeit ist die Bitte Jesu an den Vater: Wenn es dir möglich ist dann lass diesen Kelch, gemeint ist die Kreuzigung, an mir vorüber gehen, aber dein Wille geschehe. Damals wie heute ist es mit den Bitten, welche wir zum Himmel senden, eine ungewisse Angelegenheit. Anfang März konnte man nichts Genaues sagen, müssen wir den Coronakelch trinken oder macht er eine Pause? Vereinzelt haben Personen, hauptsächlich Pflegepersonal, sich schon vor einem Monat mit Desinfektionsmittel, Einweghandschuhen und Virenschutzmasken eingebunkert. Vor dem Auftreten des Coronavirus gab es in den Wintermonaten Virenattacken, die echte Grippe. Zu der Zeit genügte es, dass eine Arbeitskollegin kräftig niesen musste und man schaute vorwurfsvoll in ihre Richtung.

Vierzehn Tage später atmet man erleichtert auf, wenn jemand niest, denn dann handelt es sich um keine Coronaverdächtige. Die Vorsichtigen meiden schon in Grippezeiten die Einkaufszentren, eine öffentliche Badeanstalt oder den Besuch einer Großveranstaltung. Mein letzter Besuch einer Großveranstaltung, das Rosenmontagskonzert in der Draustadt, liegt einen Monat zurück. Voll Stolz haben die Veranstalter verkündet, dass das Kongresszentrum total ausverkauft sei.

covid-19/3

3 Gedanken zu „corona:kelch

  1. JESU WORTE: daß die Kinder zu Jesus kommen sollen. Daß die Kinder nicht in den Gottesdienst sollen. Darum geht es doch eigentlich. Tirol, die Universität in Innsbruck, und Linz, Oberösterreich: das österreichische Kapital, den G e i s t d e s W e i h n a c h t s f e s t e s , verspielend. Der Generalobere der Gemeinde der THOMASKIRCHE beim Kalvarienberg von Graz, P a g l i a r i n i , wo mein Hündlein Alcor und mich eine Amerikanerin nach den Gottesdienstzeiten fragte – und ich sie wegen eines Oldtimers dort, der Marke „Buick“ – , meinte, es solle Jesu Vater J o s e f um Fürbitte gebeten werden. Aber die Frage, wer der Vater der Mutter des Jüngers, den Jesus liebt und der bei Jesu letztem Abendmahl an Jesu Brust liegt, der Vater von Jesu Donnersohn J o h a n n e s , ist: u n b e a n t w o r t e t , zumindest auf diesem Bildschirm hier in Alcors Wohnzimmer, wenn ich mich nicht irre. „1931“ n. Jesu Geb.: die Firma von Adam Opel, eigentlich die Firma einer Frau, an „General Motors“ fallend. J o h a n n e s : KEPLER. – A. P., „Siegfried Posch“ (erwacht nach den vier Nachtwachen aus einem TRAUM, von zwei Leuten, welche in Tirol in mein Hotelzimmer eindrangen, zum TRAUM Keplers, s. Thomas Posch, „JOHANNES KEPLER“, „WBG“)

  2. Grüß Gott Herr Siegfried Paul Posch!

    In dieser Zeit besteht ein Widerspruch zwischen Jesu Wort, lasst die Kinder zu mir kommen und dem Verbot den sonntäglichen Gottesdienst zu besuchen. Aber ist das öffentliche Leben nicht immer ein Widerspruch zu Jesu Wort ?

    Gruss schlagloch

  3. „1791“ nach Jesu Geburt – medizingeschichtlich entscheidend für eine Diagnose “ C o r o n a “ und zugleich für eine Diagnose “ K r e b s “ ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.