corona:cholesterin

Verlockend groß ist die feine Auswahl auf der Speisekarte beim Mitttag- und Abendessen im Kurhotel. Schon beim Frühstück wirft man einen Blick auf die Speisekarte des Tages. Ein wenig gebremst wird die Freude über das schmackhafte Essensangebot dadurch, dass neben den Gerichten die Anzahl der Kalorien steht, wie es für ein gesundheitsbewusstes Kurhotel notwendig ist. Die Angaben immer noch in Kalorien, weil mit der neuen Bezeichnung Juul über fünfzigjährige kaum etwas anfangen können: Wiener Fiaker Gulasch mit Salzerdäpfeln, Bio Ei, Würstel und Gurkerl (590 kcal); Polentaschnitte mit Grillgemüse und Parmesan (360 kcal)  

Bei der Auswahl der Haupt- und Nachspeisen kommt es manches Mal zu einer Diskussion unter Ehepaaren, zwischen der kalorienbewussten Frau und dem Genuss zugetanen Mann. Ihr Anliegen ist gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel vorzubeugen. Hohe Cholesterinwerte bergen mit zunehmendem Alter eine erhöhte Anfälligkeit für Herzinfarkt bis Gehirnschlag. Da kommt es vor, dass der Mann schweren Herzens auf eine Nachspeise verzichtet: Cremeschnitte (260 kcal); Fruchtige Roulade (290 kcal). Die nächsten fünf Minuten ist der Ehemann auf die gesundheitsbewusste Frau sauer. Bei den Sterbefällen in Pandemiezeiten heißt es, der Patient ist mit oder an Corona gestorben. Es sterben in Pandemiezeiten auch Menschen ohne an Corona erkrankt zu sein. Beim Cholesterin verhält es sich ähnlich, es sterben Menschen mit oder an zu hohen Cholesterinwerten und anderseits sterben Menschen mit einem normalen Cholesterinwert. Ich habe das Gefühl es wird versucht, durch die eine oder andere Maßnahme das Sterben für immer zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.