corona:reisen

In diesem Sommer war auf der Café Terrasse vom Kur Café in Warmbad zu hören, wie Urlauber gegenseitig darüber klagten, dass es diesmal nicht mehr dieselbe Urlaubsstimmung und dasselbe Urlaubsvergnügen ist, wie vor einigen Jahren. Mit anderen Urlaubsgästen kommen sie nicht mehr so schnell in Kontakt. Jeder sieht in fremden Personen einen Gefährder. Jahrzehntelang hat der Austausch mit anderen Hotelgästen etwas zum Urlaubserlebnis beigetragen, dies rinnt jetzt den Warmbaderbach runter. Gerade ältere Hotelgäste tauschen sich gerne mit fremden Personen über ihr Leben aus. Jeder hätte dem anderem etwas aus seinem reichen Erlebnis Schatz zu erzählen. Wir wollen unsere Erlebnisse gerne mit anderen teilen, an andere weitererzählen. Zumeist hat man die eigenen Abenteuer im Familienverbund bereits weitläufig und mehrmals erzählt und bei einer Wiederholung bleiben sie wirkungslos. Eine der wenigen Möglichkeiten diese sich noch einmal von der Seele zu reden bietet sich im Urlaub. Plötzlich gibt es diesbezüglich Einschränkungen und Barrieren. In der Gastronomie wird derzeit versucht nur gemeinsam angereiste Gäste an einen Tisch zu setzen. Vor Jahren war es Usus, nach Rückfrage, auch fremde Personen mit Anderen zusammenzusetzen. So ist man, bestand nicht von vornherein eine Antipathie, miteinander in das Gespräch gekommen.

Bei unseren Schiffsreisen haben wir absichtlich auf einen Zweiertisch, im Restaurant beim Abenddinner, verzichtet und lieber einen Sechser Tisch gewählt. So haben wir die Chance genützt um uns während des Abendessens mit anderen Leuten auszutauschen. Uns hat die Betrachtungsweise und die Erlebnisse von den Tagesausflügen der Anderen interessiert. Das Kennenlernen und der Beginn einer Unterhaltung war bei Tisch sehr einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.