omikron:silvester

Zwei Wochen vor Weihnachten wurden wir von der Bundesregierung aus dem vierten Lock down entlassen. Damit wurde uns Österreichern ein wenig Weihnachtsstimmung geschenkt. Eine vorweihnachtliche Bescherung, die Bundesregierung als Weihnachtsmann. Es gibt Kritiker, ein Viertel der Österreicher, die sehen die Bescherung im negativen Sinn. Fällt mir beim Aufdecken des Frühstücks das Marmeladeglas auf den Fliesenboden und zerbricht, dann denke ich mir,  was für eine Bescherung. Die Frau kann in Rage geraten und ruft, welch schlimme Bescherung. So sehen es die Skeptiker, welche die Maßnahmen der Bundesregierung zur Pandemiebekämpfung für eine böse Bescherung halten. Nach ihrer Einschätzung hätte es andere Strategien zur Pandemiebekämpfung geben können. Wer kann von sich sagen er hätte es genau gewusst, welche Schritte wirklich notwendig gewesen wären, der werfe den ersten Stein. Wobei ich als Laie einen Schritt nicht gesetzt hätte, mehrere Aussagen zu machen, wie: Die Pandemie endet im Sommer, die Gefahr der Corona Infektion ist für Geimpfte vorbei oder es wird keinen vierten Lockdown geben. Wenn es dafür keine fünfundneunzigprozentige Gewissheit gegeben hat, wären mir solche Ankündigen nicht über die Lippen gekommen. Jeder weiß mit welcher Innbrunst die Bevölkerung auf eine solche Ansage wartet. Um den Vorteil zu genießen ein Verkünder guter Nachrichten zu sein, war dies ein böses Spiel mit den Hoffnungen und Erwartungen der einzelnen Menschen.

Als vorweihnachtliches Geschenk wurden die Thermen und Sportstätten in Kärnten wieder geöffnet. Als Besitzer eines Wochenendes Abo der Kärnten Therme und des dazugehörigen Fitnesscenter freute ich mich meine Rückenübungen an den Fitnessgeräten durchführen zu können. Mit einer gewissen Unsicherheit, wie lange bleiben die Freizeitbereiche geöffnet? Ich habe das Gefühl, dass sich mein Schulterbereich in den drei Wochen des Lock down verspannt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.