BLOGGER:virus

So wie es für die Gartenpflege viele Ratschläge im Internet gibt, so gibt es auch für das Bloggen im Internet viele Vorschläge, wie man ein erfolgreiches Blog betreiben kann. Es gibt zehn Gründe warum man Bloggen soll oder neun gute Tipps wie man sein Blog bekannter machen kann. Andere sprechen von sieben Fehlern in Anlehnung an die sieben Todsünden, die man beim Bloggen vermeiden soll.
Legt man einen Garten an, dann überlegt man sich, soll es ein Gemüsegarten werden oder ein Ziergarten oder eine Mischung aus beiden. Hat man sich für einen Typ von Garten entschieden, dann kann man sich Ratschläge aus Büchern holen, aus Gartenzeitschriften oder man redet mit dem Nachbarn über den Gartenzaun. So ähnlich verhält es sich auch in der Bloggerwelt. Bevor man ein Blog eröffnet sollte man sich darüber Gedanken machen, was soll der Inhalt meines Blogs sein. Bringe ich Alltaggeschichten, schreibe ich Gedichte, wird es ein Katzenblock oder berichte ich über neue Bloggersoftware . Es gibt die Möglichkeit sich in Büchern zu informieren, in den Netzzeitungen zu lesen oder beim Blognachbar zu stöbern.
Vor einer Krankheit scheint kein  Blog gefeit zusein, sie verbreitet sich in den Blogs wie ein Computervirus, das ist die Frage: „Warum schreibe ich und wer liest mich“. Diese Frage verbreitet sich im Netz wie der Kartoffelkäfer. Genauso gut kann man fragen: „Was ist der Sinn des Lebens“. Schreiben hilft immer.Zu den Risiken und Nebenwirkungen fragen sie Google.
15.2.08 07:41

9 Kommentar(e)

petros / Website

Man könnte auch auf die Idee kommen, dass das Schreiben den Sinn des Lebens erschließen hilft.

LG
Petros

PS: …gut gelinkt schlagloch 🙂

Monika Meurer / Website

Herrlich! Vor allem der letzte Satz! Lachen ist ja so gesund!!

schlagloch

Hallo Petros!

Schade, dass das Leben ein „Schließfach“ ist, welches wir erst öffnen müssen. Von selbst geht nichts.

Gruss schlagloch.

Isabella / Website

Hallo Herr Nachbar! 😉

Ich wollte schon zu deinem letzten Beitrag – die Worte über die Blognachbarn – etwas schreiben. Allerdings war ich hin- und hergerissen *grinsel*. Deine Beiträge beschäftigen mich also eine Weile – in nachbarschaftlicher Manier.

Dieser Beitrag auch 😉 … über Sinn und Unsinn des (Blog-)Schreibens zu philosophieren hat zwar seinen Reiz, manchmal aber auch seine Tücken.

Tja – was wollte ich eigentlich schreiben??? … Ich wünsche dir einfach ein ganz besonders schönes Wochenende und winke ganz nett über den Gartenzaun … ich wechsle nun zu Google ;-)))

LG Isabella.

schlagloch

Hallo Frau Nachbarin Isabella!

In unserer vernetzten Welt muß man das Wort „Nachbar“ neu definieren. Auch „vernetzt“ ist eine überschätzte Größe, zwei Drittel der Menschen haben keinen Telefon- oder Internetanschluss.

Gibt es eine Trennung zwischen realen und virtuellen Nachbarn? Es existiert auch in der virtuellen Welt ein Bedürfnis nach realer Nachbarschaft, sonst würde es nicht eine Vielzahl von Bloggertreffen, Webplausch, BarCamp usw. geben.

Die Blognachbarn sind „pflegeleichter“ als die Haus- oder Wohnungsnachbarn.

Ich winke zurück.
Gruss schlagloch.

Sternenstaub / Website

Hhhhmm eine schöne Idee, virtuelle Nachbarschaftspflege. stimmt die ist pflegeleichter, kann ich doch selber bestimmen wann ich mich der/dem NachbarIn widme – UND das hab ich hiermit getan

sternenstaubige nachbarschaftliche Grüße

schlagloch

Hallo Sternenstaub!

Es besteht die Gefahr, dass man in das virtuelle Leben „ausweicht“, weil im realen Leben vieles schwieriger ist. Die richtige Balance finden, schlag nach bei Google.

Gruss schlagloch.

Robert Lender / Website

Danke für die Erwähnung 🙂 Aber so genau definiert ist mein Gemüsegarten gar nicht 😉 Ich würde es eher einen Dschungel nennen, in dem man sich durch allerlei Exotisches durchkämpft, um die Ecke biegt und verwundert ist, dass ich mitten drin Radieschen gepflanzt habe…
Der letzte Satz ist wirklich gut und gehört ins Stammbuch eines/einer jeden, der/die sich entschliesst im Web aktiv zu werden.

schlagloch

Hallo Robert!
Vielleicht gibt es einmal einen Zitatenschatz für Blogarbeiter, ähnlich der Zitatensammlungen für Geburtstag, Weihnachten, Ostern usw.
Gruss schlagloch.

2 Gedanken zu „BLOGGER:virus

  1. Pingback: barcamp | Schlagloch

  2. Pingback: Barcamp | Schlagloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.