GOLD:grube

 Vor kurzem ist der Computerwissenschaftler Joseph Weizenbaum gestorben. Er war Mathematiker und Entwickler von Softwareprogrammen. Er sah sich als Warner vor der bedingungslosen Wissenschafts- und Zukunftsgläubigkeit. Über das Internet meinte er: „ Es ist ein Misthaufen. Neunzig Prozent sind Schrott, es finden sich aber auch ein paar Perlen und Goldgruben darunter.“

In allen Lebensbereichen haben wir es mit den unterschiedlichen Qualitäten zu tun. Nehmen wir die Vielfalt bei den Zeitschriften und bei den  Fernsehsendungen. Jeder muss für sich entscheiden, was für ihn Schrott und was für ihn eine Perle ist. Man kann damit argumentieren, dass Schrott eine Fundgrube für Rohstoffe ist. In einer Recyclinganlage werden aus Schrott wertvolle Rohstoffe gewonnen. In einer Müllverbrennungsanlage gewinnt man aus dem Müll Energie. Ob mein Blog eine Schrott- oder Goldgrube ist,  kann jeder Besucher selbst entscheiden.

Die Internetmüllverbrennungsanlage.    

11 Gedanken zu „GOLD:grube

  1. Wenn ich das richtig weiß, ist doch zur Zeit zumindest sogar Schrott Gold wert. Schiffsladung um Schiffsladung geht nach China.
    Da bauen sie dann wohl ihre Schießprügel drauß, um auf die tibetischen Demonstranten zu schießen.

    LG
    Petros

    …und viel Erfolg weiterhin!!!

  2. PPS: Richtig g… finde ich, dass mir jetzt kein PopUp mehr ins Gesicht springt, wenn ich deine Seite besuche.

    🙂
    Petros

  3. Hallo Petros!

    Das Vorgehen der Chinesen in Tibet muss man ablehnen. Leider zögert die EU, aus wirtschaftlichen Interessen.

    DANKE, für den 1. Kommentar in meinem neuem Blog.

    Gruss schlagloch.

  4. Lieber Schlagloch, nun habe ich zu deiner neuen Seite gefunden und gratuliere dir. Was den Schrott oder die Goldgrube betrifft, so habe ich mich entschieden aber ich verrate hier nichts davon.

    Herzliche Grüße
    Rosenherz

  5. hallo franz! speziell macht dein blog immer noch sein inhalt. aber so eine eigene domain hat natuerlich auch etwas. gruesse aus uebersee!

  6. Hallo Rosenherz!
    Jeder muss seine Geheimnisse haben.
    Gruss schlagloch.

  7. Hallo Kärntenblogger!
    Der Vorteil vom Internet ist, dass man auch in Übersee (Amerika?) erfährt,
    wenn sich in Kärnten etwas rührt. I bin`s da schlaglochblogger.
    Gruss schlagloch.

  8. Schrotthalde oder Goldgrube?
    Nun, für mich ist deine Seite eine Stätte zum Ausruhen von der Hast des Tages.

    Grüße aus dem Süden . . . von Hamburg
    Kurt

  9. Hallo Netzgärtner!

    Die Arbeit im Internetgarten kann manchmal sehr anstrengend sein. Dann braucht es eine Oase im Garten zum Ausruhen, danke.
    Gruss schlagloch.

  10. Pingback: Blogcamp | Schlagloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.