EURO:traum

Für die Euro Fußballmeisterschaft gibt es in Südkärnten viele Baumassnahmen. In einem Bergdorf wird entlang der Gehsteige eine Absperrung angebracht. Von den Hauseigentümern wird reklamiert, dass damit die Hauseinfahrten abgesperrt werden. Das Straßenpersonal weist darauf hin, dies sei für die Sicherheit bei der Euro notwendig. Auf die Gehsteige werden Sägespäne und Sand aufgebracht. Damit wird die Rutschgefahr für die Besucher beseitigt. Ich befürchte, dass bei einem Sturm der ganze Ort in eine Staubwolke gehüllt sein wird. Als ich den Mund im Traum öffne ist er voll Sägespäne, ein Vorderzahn bricht aus, der Kiefer ist ganz porös. 

Die Euromillionen. 

5 Gedanken zu „EURO:traum

  1. Zu dem Taum fällt mir ein: Auf welchen Fundamenten ist das Ich gebaut? Offenbar auf recht schwachen…ein Sturm mag manchmal genügen und alles gerät ins Wanken.

    Schöne Fussballgrüsse
    Gerhard

  2. Pingback: Taufrisch und Ungewürzt

  3. Hallo Gerhard!

    Ein Sturm kann verschiedene Auswirkungen haben, er kann die Hoffnungen und die Träume, auch Fußballträume, verwehen. Laotse sagt: Was sich nicht mit dem Sturm biegt, wird vom Sturm gebrochen.

    Gruss schlagloch.

  4. Hallo Schlagloch 😉
    Ist ja extrem ungerecht, dass die Einwohner des Bergdorfes in ständiger Gefahr leben durften, während für die auswärtigen Besucher der Europameisterschaft Gefahrstellen beseitigt werden *grins*.
    Wer zahlt denn bei euch die Steuern und wofür sind die ?

    Sand und Sägespäne ??? Manchmal spinnen nicht nur die Römer … 😉
    Liebe Grüße 🙂

  5. Hallo Schlafmütze!

    Du hast recht, manchmal spinnen nicht nur die Römer, schuld daran ist das Fussballfieber.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.