ZU:hause

Aus Unsicherheit wird heute oft gefragt, wo ist der Mensch zu Hause, wo ist seine Heimat. Wir können es uns leisten immer neue Länder zu bereisen, mit dem Flugzeug in andere Erdteile zu fliegen. Mit Google Earth besteht die Möglichkeit uns überall hinzuzoomen. Es ist möglich sich in jede Straße ein zu klicken, bald in jedes Haus und in jede Wohnung. Ist man ein virtueller Besucher in einem fremden Wohnzimmer, dann stellt sich die Frage, von wem ist man eingeladen geworden. Es kann passieren, dass durch mein Wohnzimmerfenster ein Vietnamese blickt. Für viele ist das Internet das neue Zuhause, wo man sich eine virtuelle Existenz aufbauen kann. Die Second Life Webseite erfreut sich größter Beliebtheit. Vor einer Kirche in Marburg hat uns jemand erklärt, dass die Welt und unser Leben nichts anderes als ein Computerspiel des lieben Gottes ist. Wir sind eine Computeranimation.

 

Jeder spürt es anders, wo er zu Hause ist, was für ihn ein Symbol für Heimat ist. Für den einen kann es eine Kapelle auf einem Hügel sein, der Brunnen inmitten des Dorfes, ein Baum im freien Feld oder eine Parkbank in der Stadt. Bei mir stellt sich ein Heimatgefühl ein, wenn ich durch Möselstein gehe und von den Menschen gegrüßt werde.

 

 Wieder daheim.   

6 Gedanken zu „ZU:hause

  1. Hallo Schlagloch,
    Heimat ist da, wo man sich heimisch fühlt. Das kann ein Urlaubsort sein, den man immer wieder mal frequentiert, ein Platz in der nahegelegenen Stadt, den man regelmässig aufsucht.
    Bei meinem Wohnort empfinde ich das garnicht so stark.

    Gruß
    Gerhard

  2. Hallo Gerhard!

    Beim Gailradweg habe ich mir in der Nähe von Müllnern aus ein paar dürren Ästen eine Sitzgelegenheit, etwas abseits vom Weg, gebaut. Die neue Heimat.

    Gruss schlagloch.

  3. Hallo Schlagloch!
    Ein Heimatgefühl habe ich da, wo ich mich wohl fühle.
    Sicher kehren die meißten Leute gerne an die Orte ihrer Kindheit zurück, aber das ist Erinnerung, Wehmut, manchmal auch weinen…..und vielleicht möchte man sich da eine Blockhütte bauen, und für ewig dort leben…..Möchte man immer Erinnerung leben? Hier und jetzt genießen,….auch die Erinnerung,…und das Heimatgefühl, wo auch immer das sein mag……
    Liebe Grüße
    Grye Owl

  4. Hallo Grye Owl!

    Das Wohlfuehlen ist das Wichtigste, wenn man eine neue Heimat braucht. In der Bibel sagen drei Apostel zu Jesus, hier ist es schoen Herr, lass uns drei Huetten bauen.

    Gruss schlagloch.

  5. ich das kenne gefühl wenn ich ab und zu nach kärnten komme in das haus wo ich einst aufgewachsen, der körper reagiert stark, die vertrauten gerüche, der mittagskogel, der see.
    aber leben kann ich da nicht mehr, zu fremd sind mir die menschen und ihre lebensart.
    ich komme mir vor wie ein frosch im teich, der zuvor im meer gelebt hat.
    letztendes sind wir reisende auf dieser welt, denn auch das was uns bestens vertraut, diesen körper, müssen wir eines tages auch hinter uns lassen!

  6. Hallo creature!

    Reisende, die Gott sei Dank nicht wissen wohin die Reise geht und wann sie endet. Ein Frosch, der am Meer lebt oder in der Stadt.

    Gruss schlagloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.