FINANZ:chaos

Ich kann mir vorstellen, dass wirtschaftliche Abläufe den Abläufen der Physik gleichen. Als Mensch nehmen wir nur das Grobstoffliche wahr, nicht das Feinstoffliche. Herrscht in der Finanzwelt, wo ich annehme, dass mit Mathematik auf hohem Niveau gearbeitet wird, in Wirklichkeit Chaos? Das dort, wie in der Physik für uns alles statisch erscheint, aber in Wirklichkeit Chaos und Zufall herrschen, welches sich so schnell und so oft wiederholt, dass es für uns berechenbar erscheint. Es könnte wie in der Chaostheorie sein, die der Mathematiker Poincare erstellt hat: Setzt ein Schmetterlingsschwarm in Bordano zum Flug an, kann in Tasmanien ein Sturm losbrechen. So könnte es bei den Finanzmärkten sein, dass wenn ein Gruppenwohnbau seine Schulden nicht bezahlt, die Börsenkurse zum Einsturz kommen.

 

Dass, das Chaos der Urstoff für unser Universum ist, erzählt auch die Bibel. Zu Beginn der Schöpfung teilt Gott das Chaos, der Tag wird von der Nacht getrennt, das Wasser von den Landmassen. Gott der erste Chaostheoretiker.

 

Chaos pur. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.