WAHR:zeichen

In der Vorweihnachtszeit werden vor allem die historisch interessanten Städte, in Österreich sind dies Graz, Wien oder Salzburg von vielen Italienern und Inländern besucht. Neben der geschichtlich gewachsenen Altstadt, mit ihren prunkvollen Fassaden und Kirchen, erfreuen in der Innenstadt die Christkindlmärkte durch das besondere Umfeld die Besucher. Die Altstadt hat den Vorteil, dass keine künstliche Kulisse geschaffen werden muss, hier ist die Stimmung schon in den Bauten angelegt. Viele Einkaufszentren versuchen hier mitzuhalten und präsentieren den Einkaufstouristen im Eingangsbereich oder in der Mitte der Shoppingmeile einen Adventmarkt, um noch mehr Einkaufstimmung zu erzeugen. Heute ist es so, dass  zwischen Kitsch und gewachsenen Strukturen nicht mehr unterschieden wird. Bei vielen wird der künstliche Glitter mehr Anklang finden, als gewachsene Häuserzeilen. Auch der Geschmack ändert sich von Generation zu Generation. Der Manager von einem Einkaufscenter verkündete mit Überzeugung, dass sein EKZ zu einem Wahrzeichen der Stadt wird.

Bei einem Verwandten, der nach Salzburg übersiedelt ist, haben wir gefragt, welche Sehenswürdigkeiten wir besichtigen sollen. Seine Antwort war: „Wenn wir etwas erleben wollen, sollen wir in das Einkaufszentrum Europapark oder in das Outlet Center fahren.

Veranstaltungshinweise.

8 Gedanken zu „WAHR:zeichen

  1. Wie gruselig. In Salzburg gibt es so wunderschöne Plätze. Durch die kleinen Gassen streifen und in kleinen feinen Hinterhöfen Weihnachtsmärkte entdecken. Oder am Fluss entlang spazieren.
    Es kommt halt immer drauf an, was man ‚erleben‘ will…

  2. ich würde mich fragen wie der verwandte euch sieht?
    kenne die einkaufszentren beruflich, freiwillig tät ich mich nie dahin begeben, dazu ist mir meine lebenszeit zu kostbar!

  3. Schon vor vielen Jahren habe ich die Vorweihnachstszeit auf den überfüllten Einkaufsstrassen „lieben“ gelernt. Heute kann mich da keiner mehr hinziehen.

    Gruß
    Gerhard

  4. Hallo!

    @Monika

    Wir haben nicht an ein Einkaufszentrum gedacht….

    @Peter

    …wie der Verwandte uns sieht? Ich glaube er liebt die Einkaufszentren…

    Gruss schlagloch.

  5. ob europark in salzburg oder atrio in villach und city arcaden in klagenfurt, das angebot ist dasselbe, die shops überall die gleichen, die preise auch.
    da spricht man kärnterisch, dort salzburger dialekt.
    aber es soll menschen geben die haben interesse für diverse architekturen, das kann ich nachvollziehen!

  6. Na – Gott sei Dank – interessiere ich mich noch für die wahren Wahrzeichen. Irgendwie schrecklich, wenn ich mir vorstelle, dass sich der Kommerz nun auch dreist in diesem kulturellen Bereich einschleicht – gar noch historischen, weil sich ein Einkaufszentrum im Stadtkern baulich so nett integriert.
    Ich hatte vor ein paar Jahren deutsche Internetfreunde zu Gast in Klagenfurt. Nach all den Bemühungen die Stadt, ihre Geschichte, ihre Architektur und ihre Lieblichkeit näher zu bringen kam auch der Wunsch auf, ein Einkaufszentrum zu besuchen – weil mittlerweile die Preise in Ö günstiger sind als in D. Im InnenstadtEZ wurde dann aber nicht nach Schnäppchen gesucht, sondern nur gemeckert, dass dieses EZ viel kleiner sei als das gewöhnte „zu Hause“.
    Auch eine bleibende Erinnerung an einen Städteurlaub – sehr schade um die restlichen Eindrücke, die hoffentlich unterm Strich nicht ganz im Schatten stehen.
    LG Isabella.

  7. Hallo Isabella!

    Vielleicht hängt das Interesse für kulturelle oder landschaftliche Besonderheiten davon ab, ob ein Besucher auch zuhause daran interessiert ist. Vor zirka einem Monat waren wir mit Freunden in Palmanova. Ich habe versucht ihnen etwas von der strategischen und historischen Bedeutung dieser Stadt näherzubringen, sie haben sich endlos über „Familiengeschichten“ von daheim unterhalten.

    Umgekehrt haben mir Bekannte nach einem New York Besuch von den riesigen EKZ vorgeschwärmt, von den großen Verkaufsflächen nur für Schuhe und Handtaschen.

    So ist es im Leben, es gibt neuen „Stoff“ für Blogbeiträge.

    Gruss schlagloch.

  8. ich bin einmal mit freunden in unserem mietwagen von los angeles nach san diego bis nach mexico gefahren, schöne strecke, am highway am rande des meeres entlang.
    im auto wurde ernsthaft über die politik der grünen in graz diskutiert, da riss mir der geduldsfaden, wie oft im leben fährt man da entlang, und es kostete eine menge geld, da will ich von graz nichts hören…;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.