suizid:todsünde

Heute,  ist Welt-Suizid-Präventionstag. Ein Tag, der der Verhinderung und Vermeidung von Selbstmorden gewidmet ist. Seit dreißig Jahren hat Kärnten eine der höchsten Selbstmordraten in Österreich. Auf jeweils hunderttausend Einwohner gerechnet gibt es jedes Jahr in Kärnten fünfundzwanzig Selbstmörder. Im Jahr 2010 haben sich in Kärnten hundertzehn  Menschen das Leben genommen. Zum Vergleich, im gleichen Zeitraum gab es zweiundvierzig Verkehrstote. Die meisten Suizide werden im Alter von siebzig bis achtzig Jahren verübt. Menschliche Isolation und als hoffnungslose empfundene Krankheitsdiagnosen könnten dafür ausschlaggebend sein. Dabei hat sich die Situation in den letzten drei Jahrzehnten in Österreich und in Kärnten stark verbessert. In den 70er Jahren gab es teilweise bis zu vierhundert Suizide pro Jahr in Kärnten. Diese Zahlen sind einer Presseausendung des Amtes für Statistik von Kärnten entnommen.

Der Selbstmord ist in unserer Gesellschaft ein Tabuthema, er ist nicht diskutabel und sein Vorhandensein wird gerne verleugnet. Die meisten Menschen akzeptieren ihn bei Künstlern, bei Schauspielern, Musikern und Schriftstellern. Bestürzung herrscht, wenn dies in der Nachbarschaft passiert, dies bedeutet, dass in der Dorfgemeinschaft etwas gescheitert ist. Das Scheitern wird nicht gerne zugegeben, dies war immer schon ein Manko, besonders in unserer Hochleistungsgesellschaft. Die Depression, ein möglicher Auslöser zum Suizid, wird heute mit dem Wort Burnout schöngefärbt. Depression klingt abstoßend, ekelerregend, erst recht, wenn es von einer Bekannten heißt, sie wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Viele verweigern einen Krankenbesuch, sie halten die Depression für ansteckender als eine Grippe. Besser klingt es, wenn man in die Neurologie eingewiesen wird, dann gehen die Bekannten davon aus, dass eine organische Erkrankung zugrunde liegt. Nie würde ich anderen gegenüber äußern, dass ich schon mit Selbstmordgedanken gespielt habe. Eher würde ich meiner besten Freundin anvertrauen, wie ich es mir vorstelle, einen Mann aus dem Bekanntenkreis zu verführen.

 

3 Gedanken zu „suizid:todsünde

  1. JESU WORTE über NÜCHTERNHEIT: ich versuchte gestern schon, zu meiner Hypothese auf einen andern Bildschirm zu tippen, daß WHISKY im Jahr 1745 zu einem Mode-Sucht-Getränk wird, als die SCHOTTISCHE NATION durch den Rückzug aus LONDON in eine DEPRESSION gerät. – Ich habe auf Ihrem Blog „uni:tag“ zu korrigieren: „enormem“. da ich Gott danke, daß ich empfinden durfte, daß Musik bei depressiven Zuständen Abhilfe schaffen kann.

  2. hallo
    JESU WORTE über NÜCHTERNHEIT : gross ist der anteil der gleichnisse in der bibel wo alkohol, wein, eine rolle spielt. in jeder messfeier wird wein in jesu blut verwandelt. warum ist alkohol in unserer gesellschaft geächtet?

    nüchtern

  3. JESU WORTE zu Maria und Marta von Betanien – die „Wikipedia“, ich bin Mitarbeiter, hatte für den Namen „Martha“ auch die Schreibung ohne „h“: Maria macht sich bei der Auferweckung des Bruders Lazarus, der zusammen mit den zwei Schwestern in höchster Einsamkeit nicht zu Kirche gehört und dessen Namen JESU WORTE auch einem zweiten Toten geben, DER GELÄHMTHEIT DURCH TRAUER SCHULDIG. Und t r o t z d e m : JESU WORTE belassen Maria den besseren Anteil. Ich schlug die Schrift auf Tischen auf. Ich dachte im Augenblick: bis zur Stunde wäre jedoch, wenn wir zu einer Wahl gehen sollen, das Problem des Automobils in Stadt und Land eines auch für Politik, das durch eine Statistik über Verkehrstote trügerisch dargestellt zu werden vermöchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.