corona:tunnel

Nach einem Jahr Pandemie gibt es auch bei Menschen welche in gesicherten Verhältnissen leben einen Corona Tiefpunkt . Einerseits weil die Termine bei den Impfungen immer wieder verschoben werden, anderseits wegen des angekündigten Lichts am Ende des Tunnels. Welcher Tunnel ist gemeint, der Tauerntunnel mit ca. 6.5 km oder der Arlbergtunnel mit 13,9 km. Nach meinem persönlichen Empfinden führt die Verlängerung der Coronakrise zu Stimmungstiefs. Nicht nur bei Jugendlichen, auch bei älteren Semester. Das Erste was einen Knick bekommt ist der Appetit trotz der weit verbreiteten Meinung, alle Rentner sind gut genährt. In Lockdown Zeiten schränken manche ihre körperlichen Aktivitäten ein und sind auf Schmalspur unterwegs. Da stellt sich das Gefühl ein, bei wenigen Aktivitäten ist man des Essens nicht mehr wert. Mir geht es ähnlich. Glücklicherweise sehe ich im Schreiben der Blogtexte und dem Mitspekulieren in der Pandemiezeit einen Wert. Zu Jahresbeginn habe ich mir vorgenommen, wenn ich die Impfung gegen COVID-19 erhalte, mit den Corona Beiträgen aufzuhören. Zurzeit habe ich noch keinen Impftermin und beende nach einem Jahr, Ende März und neunzig Corona Texten, meine Corona Posts.

Ich will beim Corona Thema wieder einsteigen, wenn meine Impfung gegen COVID-19 bevorsteht. Ich bin erstaunt, wie resistent meine Psyche gegenüber der Ansteckungsgefahr ist. Ich bemühe mich die geforderten Corona Maßnahmen einzuhalten. Anfreunden könnte ich mich mit den gratis Heimtests, welche aber derzeit in keiner Villacher Apotheke erhältlich sind. Zeige ich keinerlei Symptome, dann fühle ich mich ohne Test wohler, als wenn ich dem nächsten Testergebnis entgegenfiebere.

Den ersten Artikel zur Corona Krise habe ich am 17. März 2020 gepostet, siehe unten…

corona:epedemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.