sepa:iban.bic l

Jeder, der eine Überweisung bei einer Bank durchführt, ist ab 1.2. durch eine EU-Verordnung verpflichtet, statt der gewohnten Kontonummer und Bankleitzahl den IBAN und BIC auf dem Zahlschein einzutragen. Die Verordnung SEPA (Single Euro Payments Area) zwingt, vor allem ältere Personen, welche die Zahlscheine noch händisch ausfüllen, zu einer Denk- und Schreibleistung. Der positive Aspekt der Umstellung, die neuen Kontonummern zu merken ist eine beachtliche Gedächtnisübung und so kann sich mancher den Besuch eines Gedächtnistrainings ersparen. Meine bestehende Kontonummer bestand aus vier Ziffern, die ich mir leicht gemerkt habe, der  IBAN Code besteht aus zwanzig Zeichen.

Die Unsicherheit der Bankkunden in Zusammenhang mit der SEPA-Einführung nützen viele Gauner und  kriminelle Internetbetrügerbanden aus und versenden Phishing E-Mails, wo sie die Empfänger auffordern ihre Kontodaten zwecks Datenabgleichung bekannt zu geben. Heute habe ich in einer Lokalzeitung gelesen, dass ein Pensionist auf ein solches Email, Datenabgleichung wegen SEPA-Einführung,  geantwortet hat und dann noch von einer Dame angerufen wurde um die restlichen Pinnwörter durchzugeben. Zwei Tage später waren von seinem Konto zigtausende Euro unwiederbringlich abgebucht.

In einem ähnlichen Fall wurde eine Frau per Email verständigt, dass sie eine hohe Gewinnausschüttung erwartet. Für die Überweisung  müsste sie ihre Kontodaten und eine Überweisung von dreitausend Euro vornehmen. Es hat keine Gewinnausschüttung gegeben und die dreitausend Euro waren auch weg. Beide Beispiele zeigen, dass immer wieder Emailempfänger auf Internetbetrüger hereinfallen. Wobei die verschiedensten Organisationen die Konsumenten vor diesen Betrügern warnen.

Eine Schwachstelle ist, dass einige Internetbenützer keine Virensoftware verwenden oder dass der Emailanbieter keinen ausreichenden Schutz vor SpamMails bietet. Die Regel von mir ist es nicht, meinen Spamordner zu öffnen und mir die Email anzusehen.  Nur für diesen Artikel werfe ich einen Blick in meinen Spamordner und sehe, dass auch mir solche Phishing-E-Mails zugesandt wurden.

Sehr geehrter Kunde.
Wie Ihnen wahrscheinlich bekannt ist, tritt ab 01.Februar 2014 das neue SEPA-Zahlungssystem in Kraft. SEPA (Single Euro Payments Area) ist das neue vereinheitlichte Zahlungssystem, das europaweit gilt. Mit dem neuen SEPA-System werden Überweisungen nicht nur schneller und zuverlässiger, der Zahlungsverkehr wird durch dieses neue System auch sicherer. Beim Online-Banking haben Sie per Mausklick alles im Griff! Mit dem komfortablen Online-Banking haben Sie schnellen und problemlosen Zugang zu Ihrem Girokonto und erledigen Überweisungen und Daueraufträge bequem per Mausklick. Der Online-Banking bietet aber noch viele weitere Vorteile. Bitte folgen Sie den Anweisungen des untenstehenden Links.Nach Vervollständigung dieses Schrittes werden Sie von einem Mitarbeiter unseres Kundendienstes zum Status Ihres Kontos kontaktiert.

Sehr geehrter Kunden. Bitte beachten Sie, dass Ihr online-Banking-Zugang bald abläuft. Um diesen Dienst weiterhin nutzen zu können, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link um Ihren Zugang manuell mit unserem Sicherheits-Update zu aktualisieren. Nach Vervollständigung dieses Schrittes werden Sie von einem Mitarbeiter unseres Kundendienstes zum Status Ihres Kontos kontaktiert. Beim online-Banking haben Sie per Mausklick alles im Griff!

Guten Tag,
Bitte hier ist eine Anlage Ihrer Gewinnbenachrichtigung. Bitte lesen und
beantworten.
Mit freundlichen Grüßen
Euro – Millionen

Dies sind nur drei Beispiele von Millionen betrügerischen Emails  die täglich versendet werden und dann und wann doch ihre Opfer finden. Oftmals werden diese Phishing E-Mails vom  Emailanbieter mit einem Warnhinweis versehen.

„Achtung – Sicherheitsrisiko! Eine größere Anzahl anderer Nutzer hat ähnliche Nachrichten als Phishing-E-Mails markiert. Es kann daher sein, dass diese E-Mail gefährlich ist.“

Separat.

zeiten:wechsel

Ein Anknüpfungspunkt unter Tischnachbarn ist zumeist die Frage nach der Herkunft, aus welchem Bundesland jemand kommt. Von der Aussprache lässt es sich manches Mal ableiten, wo jemand zu Hause ist. Die verwendeten Mundartausdrücke verraten viel. So ergeben sich Gemeinsamkeiten oder man lästert gegenseitig über die Eigenheiten der Nachbarländer. Bald schon wird das Verreisen selbst ein Thema, in der Annahme, dass dies nicht die erste Reise ist. Auch unter Rentner zeigen sich dabei Klassenunterschiede, die einen unternehmen Fernreisen und Bildungsreisen, die mit einigem finanziellen Aufwand verbundenen sind. Andere gönnen sich eine Busreise über ein verlängertes Wochenende, ihrer Rente angepasst. Dabei tritt ein eigenartiges Phänomen auf, dass Menschen die nur Kurzreisen unternommen haben, mehr von ihren Reisen erzählen können, als Leute die in exotischen Gegenden Urlaub machten. Unter Senioren gibt es Menschen die sich dem Reisen verschließen, nicht aus finanziellen Gründen, sondern Reisemuffel sind.

Das Spiel zwischen den Geschlechtern findet auch bei den Seniorenreisen statt. Alleinreisende Frauen und Männer beobachten sich abwechslungsweise. Oft entschließen sich Pensionistinnen gemeinsam zu einer Reise. Das eigene familiäre Umfeld ist in alle Winde zerstreut, da verbringt man die Jahresfeste lieber in einer fröhlichen Runde, als einsam in einer Mietwohnung.

Drei älteren Damen, die sich über ihre Alters- und Geschlechtsgenossen unterhalten haben, konnte ich beim Frühstück zuhören. Bitterböse haben sie  angemerkt, dass sich bei den Busreisen manche Frauen den Alleinreisenden Männern ohne Wenn und Aber an die Brust werfen. Das allerschlimmste sei, dass die Frauen ab einem gewissen Alter von den Männern mit keinem Blick mehr beachtet werden. Weltreisende.

Schneemann mit Meerblick

Schneemann mit Meerblick

Allen Blogbesuchern ein glückliches Neues Jahr ! Danke für den Besuch und  die Kommentare !

kraft:tage

Jeder Betrieb und jede Branche hat ihre Saisontage, an denen sehr viel zu tun ist. Bei einem Reifenhändler sind es die Tage im Spätherbst, wenn der erste Schnee angekündigt wird. Obwohl Mitte November haben sich viele Autofahrer mit dem Reifenwechsel Zeit gelassen und da für kommende Woche Schneefälle angesagt sind, drängen alle zum Reifenwechsel. Der Angestellte bei der Annahmestelle wird durch das Läuten des Telefon ständig in seiner Arbeit unterbrochen, kaum hat er den Hörer aufgelegt, meldet sich schon die nächste Kundschaft am Telefon und ersucht um einen Termin für die Reifenmontage. Manche Autofahrer versuchen es auf gutem Glück und stehen dann vor verschlossener Werkstatttür, und es kommt zu einem Streit, wenn jemand versucht in eine freiwerdende Box einzufahren.

In diesen Wochen ist es für alle, die in der Reifenbranche tätig sind, gleichgültig ob man im Großhandel arbeitet oder vor Ort bei der Montage, unmöglich abzuschalten. Dabei ist es gerade in Zeiten, wo es auf uns einstürmt wichtig abzuschalten und sich zu regenerieren. Beim Auto ist es für uns selbstverständlich bei leerem Benzintank aufzutanken oder die schwache Autobatterie aufzuladen. Nur der Mensch hat nicht die Zeit zum Aufladen er macht weiter bis er völlig ausgebrannt ist, und wundert sich, wenn es zum Auftanken zu spät ist.

Spätberufener.

frauen:arbeit

Auf einem Felsen in der Nähe von Villach befindet sich die Wallfahrtskirche Maria Gail, zu deren Füßen der Tennisplatz und der Fußballplatz. Bei meinen Ausfahrten mit dem Fahrrad, von Judendorf über Warmbad nach Tschinowitz, ein Lieblingsplatz für ein kurzes Innehalten. Vor dem Vereinsgebäude des Fußballclubs laden Bänke und Tische zum Sitzen ein. Der ideale Ort um eine Pause einzulegen, einen Blick auf die Bergspitzen der Julischen Alpen zu werfen und die aufkeimenden Gedanken in meinem Notizbuch festzuhalten. Gelegentlich den Traum der vergangenen Nacht zu klären oder auch nur dazusitzen und mich in das Magnetfeld der Wallfahrtskirche ober mir einzuklicken. Im Clubhaus befinden sich die Aufenthalts- und Umkleideräume, sowie die sanitär Räume, die Duschen und die WCs.

Täglich reinigt in aller Früh eine Frau die Vereins- und Sanitärräume und den Vorplatz des Clubgebäudes unentgeltlich. So strahlt dieser Platz, wie viele andere Vereinsanlagen rund um Villach, Sauberkeit aus. Bei den meisten Vereinen herrscht die traditionelle Rollenverteilung. Die Männer kümmern sich um die öffentlichen und die organisatorischen Angelegenheiten, die Ehefrauen oder Witwen um die Sauberhaltung der Anlagen. Ihre Mithilfe wird gewünscht,  wenn es gilt ein Vereinsfest zu organisieren und die Gäste zu bedienen. Dazu kommen noch die Salate vorzubereiten und einen Kuchen zu backen.

In der Wallfahrtskirche ist die Rollenverteilung ähnlich, der Pfarrer tritt in der Öffentlichkeit auf, die Frauen erledigen die Putz Arbeit und sorgen für den Blumenschmuck im Kirchenschiff. Es ist einerlei, ob Sportler- oder Pfarrfest, es braucht die Unterstützung der Frauen.

Ein Stück weiter begegne ich auf dem Feldweg, der die Gail entlang führt, einer Hasenfamilie. Sie zeigt keine Scheu und verschwindet ohne Hast im naheliegenden Acker . Ob es bei ihnen auch die traditionelle Rollenverteilung gibt? Wer wohl bei der Hasenfamilie die Stallarbeiten macht?

Frauenarbeit.